Agentur für Arbeit zeichnet Betrieb Wachenfeld aus

Ralf Lippe(Ausbilder Fa. Wachenfeld), Nasir Ahmad Ahmadi (Auszubildender Straßenbeuer), Xhustion Kalemaj( Straßenbauer, ausgelernt Sommer 2020, Wachenfeld Geschäftsführer Jochen Wachenfeld-Teschner, Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ bei der Arbeitsagentur und Ausbilder Klaus Köhne. Foto:EDR/od
Hervorragender Einsatz für die Ausbildung

Korbach(pm). Für hervorragendes Engagement in der Ausbildung zeichnet die Korbacher Agentur für Arbeit die Joh. Wachenfeld GmbH & Co.KG in Korbach aus: Das „Zertifikat für Nachwuchsförderung“ überreichte heute Manfred Hamel, Geschäftsführer operativ bei der Arbeitsagentur.

Mit der Auszeichnung würdigt die Agentur für Arbeit den Einsatz und das außergewöhnliche Engagement von mittelständischen Betrieben, die sich in besonderem Maße der gesellschaftspolitischen Aufgabe der Ausbildung widmen. Dazu zählt nach den Worten von Manfred Hamel beispielsweise, dass die Betriebe regelmäßig ausbilden, bei der Ausbildung neue Wege gehen oder auch benachteiligten Jugendlichen eine Chance geben. Hamel: „Gemäß dem Motto ,Talent vor Noten‘ freuen wir uns, wenn Ausbildungsbetriebe nicht nur nach den Schulleistungen schauen, sondern immer mehr auch die Motivation und die individuellen Stärken der Jugendlichen berücksichtigen.“

Werbung

Die Joh. Wachenfeld GmbH & Co. KG aus Korbach besteht seit 1903. Als Spezialisten für Verkehrswege und Tiefbau ist das Unternehmen für Auftraggeber aus dem öffentlichen und privatwirtschaftlichen Bereich tätig. Zu den 150 Beschäftigten am Standort Korbach zählen 20 Auszubildende, von denen aktuell 2, in den letzten 5 Jahren 7 einen Migrationshintergrund haben. „Jungen Menschen durch eine Berufsausbildung eine Zukunft zu geben und sie bei den ersten Schritten in die Arbeitswelt zu begleiten war schon immer ein Anliegen unseres Unternehmens“, so Geschäftsführer Jochen Wachenfeld-Teschner. Durch individuelle betriebliche Förderung gelinge es auch, Defizite benachteiligter Jugendlichen auszugleichen und sie erfolgreich durch die Ausbildung zu führen. „Stolz macht es uns, wenn die Jugendlichen nach ihrer Ausbildung dann als Fachkräfte unser Team mit neuen Impulsen ergänzen.“

Werbung

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.