Heilklimatischer Kurort und Kneippheilbad als Qualitätsversprechen an Gäste

Almut Boller (Geschäftsführerin des Hessischen Heilbäderverbands), Anette Buchholz (Tourist-Information), Friedrich Wilke (Ortsvorsteher und Verkehrsvereinsvorsitzender Usseln), Thomas Trachte (Bürgermeister), Horst Wenzel (Fachausschuss für Kur-, Erholungs- und Tourismusorte beim Regierungspräsidium Kassel).Foto: Sven Schütz/Uplandtips
Willingen und Usseln erneuern ihre Prädikate – auch Bürger profitieren

Willingen(pm). Lebendig, naturnah, aktiv, sportlich. Diese Attribute stehen für Willingen. Als ungewöhnlich empfinden selbst Willingen-Kenner die Prädikate Heilklimatischer Kurort und Kneippheilbad. Dabei tagen die Uplandorte sie seit über 50 Jahren. Aktuell wurden sie erneut verliehen. Erstmals für Willingen und Usseln gemeinsam. Die beiden Prädikate gehören zu den höchsten, die nach den strengen Qualitätsstandards des Deutschen Tourismusverbandes sowie des Deutschen Heilbäderverbandes vergeben werden können. Alle zehn Jahre kommen die Heilmittel und sämtliche Rahmenbedingungen auf den Prüfstand.

Aufgrund des Prädikats „Kneippheilbad“ könnte Willingen sogar die Bezeichnung „Bad“ im Ortsnahmen tragen, worauf die Verantwortlichen aber verzichten. Stattdessen sehen sie es als Auszeichnung ihrer Leistungen und Qualitätsversprechen an die Gäste. Willingen ist bereits seit 1957 Heilklimatischer Kurort und seit 1979 Kneippheilbad. Rund 30 hochprädikatisierte Kurorte gibt es in Hessen, Mit rund 1 Millionen Übernachtungen ist Willingen eine der Säulen des Hessischen Heilbäderverbands. Während Wellnessurlaube rückläufig sind, boomt der Gesundheitstourismus. Die „gute alte“ Kur liegt im Trend. Allerdings gibt sich der Gast von heute nicht mehr zufrieden mit einer althergebrachten Kurstimmung. Das Ambiente muss stimmen. Da trifft Willingen mit seinen vielen Aktiv- und Freizeitangeboten, mit einer riesigen Palette an Gastronomie und Unterhaltung sowie modernen, stilvollen Unterkünften genau den Nerv der Zeit.

„Viele Kurorte haben in den vergangenen Jahren ihre klassischen Kurangebote ausgedünnt. Willingen hat entgegen dem Trend das Angebot ausgebaut, ein Gesundheitsmanagement aufgebaut und ist somit auch in diesem Segment sehr gut aufgestellt“, ist Tourismusmanager Norbert Lopatta überzeugt. „Davon profitieren nicht nur die Gäste, sondern auch die Einheimischen. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Orten in ländlichen Gebieten, sind diese Angebote in Willingen in großer Zahl vorhanden“, betont Bürgermeister Thomas Trachte. Informationen www.willingen.de/praedikate und www.willingen.de/kur.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.