Fußwegeverbindung nach Altwildungen und Reitzenhagen geschaffen

Jutta Biermann (Büro Oppermann), Lars Kentel und Michael Ulrich (Bürgerverein Altwildungen), Bürgermeister Ralf Gutheil, Wolfgang Kuntzemann (Bürgerverein Reitzenhagen), Torben Rest (Firma Wachenfeld) und Angelika Seifert (Stadtbauamt Bad Wildungen). Foto:Stadt Bad Wildungen

Bad Wildungen(pm). Mit Mitteln des Förderprogramms “Nahmobilität” des Landes Hessen ist in Bad Wildungen eine fußläufige Verbindung zwischen Altwildungen und Reitzenhagen entstanden. Bisher endeten die Gehwege an den bebauten Ortsrändern, und zu Fuß Gehende mussten auf der unübersichtlichen Fahrbahn weiterlaufen. In den vergangenen Wochen ist nun ein durchgehender, attraktiver Gehweg zwischen “Burgweg” und der “Straße der Jugend” realisiert worden.

Alle am Bau des Gehwegs Beteiligten zeigten sich erstaunt, wie viele Fußgänger aller Altersgruppen täglich diese Wegeverbindung nutzen. Bedenkt man, dass dieser Weg die kürzeste Verbindung zwischen den Wohnquartieren entlang des “Burgwegs” und der Schule, dem Kindergarten und dem Sportplatz in Altwildungen darstellt, ist diese Beobachtung nachvollziehbar. Zudem nutzen viele im Umfeld Wohnende die Strecke als Spazierweg, und der Bolz- und Spielplatz “Am Süßen Börnchen” lockt Kinder und Jugendliche aus Altwildungen an.

Anfang 2018 beantragte die Stadt für diese 300 m lange Maßnahme Fördergelder und erhielt im Juni 2018 eine Bewilligung. Mit der Planung wurde das Büro Oppermann aus Vellmar beauftragt. Nach Abstimmung der Planung erfolgte die Ausschreibung der Baumaßnahme, den Zuschlag erhielt das Unternehmen Wachenfeld aus Korbach. Die Realisierung des Gehwegs kostet ca. 160.000 €; die Förderquote liegt bei 80 %. Im Zuge des Gehwegsausbaus erfolgte auch die Sanierung der Fahrbahn aus Mitteln des städtischen Haushalts.

Über diese “verbindende” Maßnahme zeigen sich die Bürgervereine von Reitzenhagen und Altwildungen sehr erfreut – denn die Umsetzung dieser Maßnahme wurde in der Vergangenheit immer mal wieder vorgetragen. Aufgrund der Kosten kam es bisher nicht zur Umsetzung. Erst das Förderprogramm “Nahmobilität” gab den Ausschlag, diese zukunftsweisende Maßnahme anzugehen. Im Rahmen einer symbolischen Freigabe der Straße bedankten sich Bürgermeister Ralf Gutheil, Lars Kentel (Vorsitzender des Bürgervereins Altwildungen) und Wolfgang Kuntzemann (Vorsitzender des Bürgervereins Reitzenhagen) bei allen beteiligten Unternehmen für die reibungslose Bauphase sowie die zügige Fertigstellung des Projekts.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.