GrenzWelten: Wochenende des Geotops

Die Korbacher Spalte, Foto: EDR/od

Korbach(pm). Geotope sind geologische Bildungen der unbelebten Natur, die Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde oder des Lebens vermitteln. Sie umfassen Gesteinsaufschlüsse, Böden, Mineralien und Fossilien sowie Landschaftskomplexe, zum Beispiel Höhlensysteme. Der Nationale Geopark GrenzWelten nimmt nun den „Tag des Geotops“, der am 20. September
2020 deutschlandweit stattfindet, zum Anlass, ein ganzes Wochenende voller Aktionen rund um seine erdgeschichtlich bedeutenden Orte anzubieten.

Am 19. und 20. September gibt es in verschiedenen Geopark-Regionen bei Führungen für die ganze Familie rund um das Thema Geotope und regionale Geologie einige Highlights zu erleben. Der „Tag des Geotops“ geht zurück auf eine Initiative der Akademie für Geowissenschaftenund Geotechnologien e.V., ehemals Akademie der Geowissenschaften zu Hannover. Auch die Auszeichnung zum Geotop des Jahres wird von der Akademie vorgenommen. Beide –Tag des Geotops und Geotop des Jahres – sollen die Bedeutung von Geotopen hervorheben und geologische Sachverhalte vermitteln, um sie stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

https://www.geopark-grenzwelten.de/

Seit 2002 findet daher jeweils am 3. Sonntag im September dieser
besondere Aktionstag statt. Eine Anmeldung bis mindestens einen Tag vor der Veranstaltung ist verpflichtend. Bitte bedenken Sie, dass aufgrund der Corona-Pandemie die Teilnehmerzahl beschränkt ist und die Hygienevorschriften zu beachten sind. Neben dem Abstand von 1,5 m ist ein Mundschutz mitzuführen, es besteht die Verpflichtung, sich in eine Teilnehmerliste einzutragen. Das vollständige Hygienekonzept kann man auf der Homepage des Geoparks unter www.geopark-grenzwelten.de/veranstaltungen herunterladen oder sich beim Projektbüro
unter Tel. 05631/ 954-512 darüber informieren.

Das Programm zum Wochenende des Geotops in den GrenzWelten:
Samstag, 19. September 2020, 14:00 Uhr, Volkmarsen/Lütersheim
Im Land der Hollen – auf der Suche nach dem kleinen Volk in einer geheimnisvollen Landschaft Geoparkführerin Brigitte Vernaleken begleitet Sie auf einer ca. 7 km langen Wanderung durch die bizarre Felslandschaft in Volkmarsen-Lütersheim. Lassen Sie sich von der Geologie,
den Geschichten und Sagen rund um das Geotop des Jahres 2019 verzaubern. Weitere Informationen zum Treffpunkt und Anmeldung bei Brigitte Vernaleken unter Tel. 0173-3060205.

Werbung


Samstag, 19. September 2020, 14:00 Uhr, Frankenberg (Eder)
Der Steinbruch „Hohenäcker“ – eine weltweit bedeutende Fundstätte des Perm Gemeinsam mit Geoparkführerin Angelika Sachse gehen Sie auf eine Reise in die Zeit des Perms vor 255 Millionen Jahren, als das Gebiet am Zechsteinmeer lag. Die sehr gut erhaltenen Pflanzenfunde dieser Zeit haben eine weltweite Bedeutung für die Wissenschaft und sind auch heute noch im Steinbruch zu finden. Im Anschluss bietet sich ein Besuch des Heimatmuseums in Geismar an, das viele Exponate des Steinbruchs ausgestellt hat. Weitere Informationen zum Treffpunkt und Anmeldung bei Angelika Sachse unter E-Mail: angelika-sachse@gmx.de.


Samstag, 19. September 2020, 16:00 Uhr, Frankenberg (Eder)-Geismar
Führung im Heimatmuseum Geismar Kupfer- und Silberbergbau, „weiße Berge“ und Kulturgeschichte erwartet Sie im Heimatmuseum
Geismar. Von 16:00 – 18:00 Uhr bietet der Museumsverein Führungen durch das Museum an, eine perfekte Ergänzung zur Führung durch den Steinbruch Hohenäcker oder nach einer schönen Wanderung auf eigene Faust entlang des GeoPfades Geismar. Dort kommen Sie unter anderem am Geotop des Jahres 2018 vorbei – dem Naturdenkmal Dohlenfelsen. Weitere Informationen erhalten Sie beim Heimat- und Kulturverein Geismar (Heinz Hauptführer
und Hans Schlaudraff), Tel. 06451/ 3339.

Sonntag, 20. September 2020, 6:30 Uhr, Diemelstadt-Rhoden
Der Sonne entgegen – dem aufkommenden Tag auf der Quastholle mit geologischen Erkenntnissen und poetischen Kostbarkeiten begegnen
Gemeinsam mit Geoparkführer Hendrik Bodenhausen starten Sie den Tag auf eine besondere Weise bei einer Wanderung auf der Hochebene „Quast“ nordöstlich von Rhoden. Beim wunderschönen Sonnenaufgang und fantastischen Fernsichten erfahren Sie allerlei Wissenswertes zur Region und Geologie. Weitere Informationen zum Treffpunkt und Anmeldung bei Henrik Bodenhausen unter
Tel.: 05691-61044 oder per E-Mail: info@oxbo.de.


Sonntag, 20. September 2020, 14:00 Uhr, Burgwald-Birkenbringhausen
Das Geotop des Jahres 2020 – die Ederstede bei Birkenbringhausen, ein faszinierendes Geotop aus der Zeit des Buntsandsteines Bernhard Bock vom Kulturverein Burgwald kennt das Geotop und die Region wie seine
Westentasche und nimmt Sie mit auf eine erdgeschichtliche und historische Reise am diesjährigen Highlight im Geopark – der Ederstede (Klingelstede) bei Birkenbringhausen. Weitere Informationen zum Treffpunkt und Anmeldung bei Bernhard Bock unter Tel. 0170-4095653 oder E-Mail: bernhard.bock.1@web.de.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.