Sozialverband Deutschland nun auch in Korbach

Margret Muhr, Ralf Wiegelmann, Jaana Maureen, Klaus, Christoph Vogel. Foto:SoVD Korbach

Korbach(pm). Am vergangenen Freitag fand in Korbach eine Mitgliederversammlung des Sozialverbands Deutschland e. V. (SoVD) mit Vorstandswahlen statt. Beim SoVD handelt es sich um den parteipolitisch und konfessionell unabhängigen und neutralen, ältesten Sozialverband Deutschlands. Sozial, humanitär und sozialpolitisch engagiert, bekennt er sich zum demokratischen und sozialen Rechtsstaat.

Werbung

Heike Sommerauer-Dörzapf, die Leiterin der Hessischen Landesgeschäftsstelle begrüßte die Gäste und stellte die Gründung eines Korbacher Ortsverbands inmitten des flächengrößten Landkreises Hessens als wichtigen Entwicklungsfortschritt dar. Der Landesvorsitzende Rudolf Schulz musste leider kurzfristig einen anderen Termin wahrnehmen.
Sie übergab das Wort an die Kreisvorsitzende Hofgeismar-Kassel Irmgard Fohr, die auch im Landesvorstand Hessen vertreten ist. Sie unterstrich die Bedeutung der unabhängigen Sozialberatung für die Bevölkerung. Der Korbacher Ortsverband ist wie der Bad Wildunger dem Kreisverband Hofgeismar-Kassel zugeordnet.

Werbung

Die Hessische Landesfrauensprecherin Annette Mülot-Carvajal war zugegen, womit sie der Bedeutung gleicher Rechte für Männer und Frauen als Vereinsziel Ausdruck verlieh. Der 1917 gegründete „Reichsbund“ als Vorläufer des SoVD ließ bereits 1919 Frauen als Mitglied zu – ein für die damalige Zeit genauso ungewöhnlicher wie mutiger Schritt. Damit zeichnete sich schon damals eine Entwicklung im Sinne der breitgefächerten Unterstützung Hilfesuchender ab, obwohl der Verein ursprünglich für die Kriegsversehrten gegründet worden war.

Werbung

Der Reichsbund löste sich 1933 auf, um einer Gleichschaltung durch die Nazis zu entgehen. Sein „Vater“, Erich Kuttner, starb 1942 im KZ Mauthausen. Erst nach dem Krieg konnte der Verein seinen Betrieb unter diversen Umbenennungen wieder aufnehmen.

Werbung
Spende an Eder-Dampfradio  Danke

Die Vorstandswahlen verliefen nach Vorstellung der Kandidat harmonisch ab und keine der Vorgeschlagenen erhielt Gegenstimmen. Zum 1. Vorsitzenden wurde der Korbacher Apotheker Christoph Vogel gewählt, zum 2. Vorsitzenden der aus Brilon stammende Justizbeamte Ralf Wiegelmann, der auch die Funktion des Schriftführers wahrnehmen wird. Das Amt der Schatzmeisterin und Frauensprecherin vereint die Verwaltungsfachangestellte Jaana Maureen Klaus, die Vielen noch als frühere Korbacher Goldmarie in Erinnerung ist. Als Beisitzerin wurde die Vöhlerin Margret Muhr ins Amt gewählt. Im Anschluss an die Wahlen erläuterte die Korbacher Rechtsanwältin Cornelia Gebhardt die Möglichkeiten der Sozialrechtsberatung des SoVD. Die Sozialrechtsberatung für alle Hilfesuchenden ist eine seiner zentralen Aufgaben. Cornelia Gebhardt wird auch selbst diese Beratung künftig vor Ort durchführen und unterstützen, die für Mitglieder kostenfrei ist. Auch für Nicht-Mitglieder wird eine kostenlose Erstberatung angeboten.

Werbung

Zum offiziellen Ende der Veranstaltung ergriff noch einmal der neue Ortsverbandsvorsitzende Christoph Vogel das Wort und stellte die Bedeutung des Sozialverbands heraus. Er verwies insbesondere auf die laufende Kampagne des SoVD zum Thema „Soziale Kälte“ in ihren vielfältigen Ausdrucksformen. Auch sozialpolitisch will sich der OV Korbach in Themen wie „Altersarmut“ und „Prekäre Beschäftigung“ engagieren. Die Veranstaltung klang bei Kaffee und Kuchen aus und wurde von den Teilnehmer als überaus informativ und sehr positiv bewertet. Interessenten und Mitstreiter im neuen Ortsverband Korbach sind jederzeit herzlich willkommen.

Werbung

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.