Führungen im Geopark GrenzWelten werden wieder aufgenommen

Logo GeoPark GrenzWelten

Korbach(pm). Endlich ist es soweit: Der Nationale Geopark GrenzWelten nimmt sein Führungs- und Veranstaltungsangebot im laufenden Jahr auf. Die Teilbereiche des Geoparks können ab dem 12. Juni unter Einhaltung der entsprechenden Hygieneregeln wieder erkundet werden. Ab sofort liegt der Veranstaltungskalender, der eine Übersicht zu den vielen unterschiedlichen
Angeboten gibt, an öffentlichen Stellen, Tourist-Informationen und in Bildungseinrichtungen aus.

Werbung

Auch über das Projektbüro des Geoparks kann der Veranstaltungskalender telefonisch oder per E-Mail bezogen werden. Ursprünglich war der Saisonstart im Geopark für den April geplant, musste aufgrund der
Corona-Pandemie aber zunächst verschoben werden. Erfreulicherweise lassen es die aktuellen Entwicklungen und Lockerungsmaßnahmen des Landes Hessen nun wieder zu, dass im Outdoor-Bereich Gästeführungen mit bis zu 10 Teilnehmenden durchgeführt werden – selbstverständlich unter Einhaltung der inzwischen schon bekannten Schutzmaßnahmen.

Werbung

Das Geopark-Projektbüro hat daher ein Sicherheitskonzept für alle Teilnehmer sowie die Geoparkführer entwickelt, das im Interesse der Gesundheit aller Beteiligten zwingend eingehalten werden muss. Neben der maximalen Anzahl von 10 Führungsteilnehmer, inklusive Geoparkführer,
und einer zwingenden vorherigen Anmeldung ist der bundesweit festgelegte Sicherheitsabstand von 1,5 Metern zu wahren. Um mögliche Infektionsketten zu rekonstruieren, werden die Kontaktdaten der Teilnehmer aufgenommen. Eine Information zu den weiteren Schutzmaßnahmen, und was darüber hinaus zu beachten ist, gibt es vorab vom jeweiligen Geoparkführer oder beim Projektbüro des Geoparks.

Werbung

Wichtig sei es jedoch auch, dass alle Interessierten sich vor der jeweiligen Veranstaltung bzw. Führung mit dem Projektbüro, dem Geoparkführer oder dem Veranstalter in Verbindung setzen und nachfragen, ob das Angebot tatsächlich stattfindet. Durch die Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie könne leider nicht ausgeschlossen werden, dass es zu vermehrten Ausfällen sowie Änderungen von Öffnungszeiten z. B. von
Museen kommt. Die Leiterin des Geopark-Projektbüros Kim Peis hofft, ausgefallene Führungen dann zu einem späteren Zeitpunkt durchführen zu können. Über die Ausfälle, aber auch die Ersatzveranstaltungen werde in der Presse und auf der Homepage des Geoparks informiert.

Werbung

„Wir freuen uns sehr, dass die Saison nun doch noch am 12. Juni beginnen kann und wir damit einen weiteren Schritt in Richtung Normalität gehen. So machen wir für all jene, die in diesem Jahr auf ihren geplanten Sommerurlaub verzichten, ob Gäste oder Einheimische, ein schönes Freizeitangebot in der Region möglich“, so Kim Peis. In den GrenzWelten könnten sich zahlreiche geologisch Interessierte gleichzeitig auf die Suche nach den sichtbaren
Spuren der Vergangenheit machen, ohne den Sicherheitsabstand zu gefährden. Das weite Areal lade zu ausführlichen Erkundungen ein.
Hinweis: Aufgrund der Neugestaltung der Geopark-Homepage kann es derzeit zu Problemen beim Aufrufen der Homepage und bei der Aktualisierung der Informationen kommen.

Werbung

Bei Rückfragen steht das Projektbüro unter der angegebenen Telefonnummer oder E-Mail- Adresse zur Klärung zur Verfügung.
Kontakt:
Projektbüro des Nationalen Geoparks GrenzWelten
Kim Peis
Auf Lülingskreuz 60
34497 Korbach
Tel.: 05631-954-512
E-Mail: geopark@lkwafkb.de
www.geopark-grenzwelten.de

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.