AfD schickt Verteidigungspolitiker Gerold Otten als Wehrbeauftragten ins Rennen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Berlin(pm). Die AfD hat mit Gerold Otten einen Verteidigungspolitiker, ehemaligen Major der Luftwaffe und Oberst der Reserve als Kandidaten für die Neubesetzung des Wehrbeauftragten gewählt. Dazu kommentiert MdB und Verteidigungsausschuss-Kollege Jan Nolte: „Die AfD zeigt mit Gerold Ottens Wahl, dass wir die Soldaten und die Bundeswehr ernst nehmen. Soldatischer Hintergrund und eine passionierte Bindung an die Bundeswehr zeichnen unseren Kandidaten aus und das sind beides Dinge, die Eva Högl nicht vorweisen kann. Wer Anwalt der Soldaten sein möchte, sollte mindestens das auf der Habenseite haben.“

Werbung
Spende an Eder-Dampfradio  Danke

Auch Högls sonstige Qualifikationen sieht Jan Nolte kritisch: “Die Nominierung von Frau Högl ist ausschließlich macht-arithmetisch begründet und grenzt an Sabotage. An das Wohl der Soldaten wurde jedenfalls nicht gedacht. Immerhin tauscht die SPD ohne Not einen Wehrbeauftragten ihrer eigenen Fraktion aus, der fünf Jahre Erfahrung hat, gerne weitermachen würde und in Krisenzeiten sicher die bessere Wahl für unsere Soldaten gewesen wäre.”

Werbung

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.