Kleine Karnevalisten mischen Kreishaus auf

v.l. Amir Cirino, Tom Luca Röhrig, Kinder-Prinzenpaar Julia Falda und Trystan Laux, Landrat Manfred Müller, Burkhard Wrede und Renate Loewe vom Paderborner Karnevalsverein Hasi-Palau, der am Samstag den großen Umzug durch die Paderborner Innenstadt organisiert. Foto: Kreis Paderborn, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Meike Delang

Landrat Manfred Müller verteilt Kamellen und Popcorn an Kinder-Karnevalszug

Kreis Paderborn(krpb). Der Popcorngeruch im Kreishaus war ein erstes Indiz, dass dieser Morgen anders verlaufen sollte. Ab 9:30 Uhr Trommeln und Musik in der Ferne, dann ging alles ganz schnell: Marienkäfer, Sonnenblumen, Zauberer und Vogelkinder enterten das Kreishaus. Der alljährliche Kinder-Karnevalsumzug durch das Riemekeviertel in Paderborn machte seinen traditionellen Zwischenstopp am Kreishaus. „Drum auf Euch und das Riemeke ein dreifach „Hasi-Palau!“ rief ebenso traditionell Hausherr und Landrat Manfred Müller den Kindern und den Musikkapellen zu, bevor es jede Menge Kamellen und Spielbälle regnete.

Werbung

Die Auszubildenden Marina und Lisa der Paderborner Kreisverwaltung hatten bereits am Morgen begonnen, die Popkornmaschine im Foyer des Kreishauses anzuwerfen. Erwartet wurden immerhin über 500 kleine Karnevalisten. Organisiert wurde der Kinderkarneval auch in diesem Jahr vom Grundschulverbund Riemeke-Theodor unter der Leitung von Schulleiterin Beate Schäfers. Mit dabei war auch eine Abordnung des Karnevalsvereins Hasi-Palau-Paderborn sowie ein Wagen des Karnevalsvereins Borchen. Ein letztes „Hasi-Palau“, dann zog der rund 3,5 km lange Tross aus Fußgruppen und Wagen weiter. Nicht nur Passanten und Karnevalisten hatten Spaß: auch die Möwen, die seit ein paar Wochen im benachbarten Kolk im Riemekeviertel eingezogen sind. Sie vertilgten den Rest vom Fest.

Werbung

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.