SPD Frankenberg ehrt Herbert Keim für langjährige Mitgliedschaft

Im Hintergrund die Gratulanten des SPD Ortsvereins, vorne von links Hendrik Klinge, Herbert Keim, Dr. Daniela Sommer und Markus Möller. Foto: SPD Frankenberg

Frankenberg(pm). Bei der Mitgliederversammlung der SPD Frankenberg wurde Herbert Keim für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. „Es ist mir immer eine Ehre Genossinnen und Genossen zu ehren, die sich länger für die Sozialdemokratie einsetzen, als ich lebe.“, erklärte der erst 25-jährige Vorsitzende der Frankenberger SPD Hendrik Klinge. Des Weiteren gratulierten die Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer, der Vorsitzende der SPD Waldeck-Frankenberg Dr. Hendrik Sommer und der Geschäftsführer des SPD-Unterbezirks Markus Möller.

Werbung

Den Weg in die SPD fand Keim dank ihrer Bildungspolitik, die auch Kindern von Nicht-Akademikern Chancen zum Aufstieg bot. In seinem kurzen Rückblick auf sein Eintrittsjahr 1969 ging Keim auf die politischen Begebenheiten der damaligen Zeit ein. So wurde Gustav Heinemann Bundespräsident, die SPD war mit der CDU in einer großen Koalition, legte bei der Bundestagswahl kräftig zu und Willy Brandt wurde Bundeskanzler. Außerdem wurde Homosexualität straffrei, Bayern München das erste Mal deutscher Meister und Apollo 11 landete auf dem Mond.

Werbung

In den Anfangsjahren seiner Mitgliedschaft war Keim nicht politisch aktiv in der SPD, sondern in der kirchlichen Jugendarbeit. Dies änderte sich mit der atomfreundlichen Politik von Holger Börner und den Plänen zum Bau einer Wiederaufbereitungsanlage in Wangershausen. „Ursula Rohdich überzeugte mich, dass es gerade jetzt wichtig sei, dass Leute wie ich in der SPD mitarbeiteten um dieses Monster zu verhindern.“, erzählte der Geehrte während der Mitgliederversammlung. Herbert Keim war im SPD-Ortsverein Beisitzer und Schatzmeister sowie für die SPD Stadtverordneter. Gegenwärtig ist Herbert Keim Kassenprüfer der SPD Frankenberg und als solcher Vorstandsmitglied des Ortsvereins. Darüber hinaus ist er im Türkisch-Deutschen-Verein und in der Flüchtlingsarbeit aktiv.

Werbung

Related posts

Leave a Comment