Kostenloses Schülerticket für mehr Bildungsgerechtigkeit

Symbolfoto: Erwin Lorenzen / pixelio.de

Korbach(pm). Die FDP-Fraktion im Kreistag fordert das kostenlose Schülerticket für alle Schüler. Als ersten Schritt auf diesem Weg sollen die Oberstufenschüler die Kosten für das Schülerticket erstattet bekommen. Der Fraktionsvorsitzende Arno Wiegand: „Wir fordern Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit für mehr und bessere Bildung. Diesem Ziel haben sich viele Politiker verschrieben, allerdings an der Umsetzung hapert es oft.

Der Weg zur Bildung sollte für Schüler kostenfrei sein. Friedhelm Pfuhl, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion:” Schülerinnen und Schüler ab einer bestimmten Entfernung der Wohnung zur Schule erhalten kostenlos das Schülerticket, das ist gut so. Wenn sie später studieren, erhalten sie das Semesterticket an der Uni. Nur in der Oberstufe müssen sie selbst bezahlen, weil sie nach der Intention des Schulgesetzes später einen gut bezahlten Job erhalten. Dieser Anachronismus im Schulgesetz sollte bald beseitigt werden. Wer Bildung für alle will, muss auch allen den Weg dorthin ebnen.”

Werbung

Als ersten Schritt will die FDP-Fraktion, dass der Landkreis bis zur Gesetzesnovelle den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe die Kosten für das Ticket erstattet. 365 Euro sind für manche ein geringer Betrag, besuchen aber zwei oder mehr Kinder die gymnasiale Oberstufe oder machen eine Ausbildung, summieren sich die Fahrtkosten deutlich. Ein anderer wesentlicher Aspekt ist das gewünschte Umweltverhalten. Wer einerseits den ÖPNV als umweltfreundlich darstellt und sich über die Reaktivierung der Edertalbahn zwischen Frankenberg und Korbach freut, den müsste es noch mehr freuen, wenn die Schüler diesen Zug auch in der Oberstufe kostenlos nutzen könnten. Die übervollen Parkplätze vor den Gymnasien geben ein beredtes Zeugnis vom Fahrverhalten der Schüler ab.
Jochen Rube, selbst Lehrer: „Viele aus den Kollegien erhalten das kostenlose Hessenticket, ohne es nutzen zu können, weil Unterrichtszeit und Wohnort, anders als bei den Schülern, oft nicht zum Verkehrstakt passen. Wenn das Land nicht den Lehrern, sondern den Schülern das Ticket geben würde, wären wir in den Schulen alle zufriedener!“
Friedhelm Pfuhl: „Das Land muss dringend sein Schulgesetz ändern und allen Schülern das Ticket kostenfrei geben. Wer damit wirbt, dass Schüler in der Gruppe nachmittags und am Wochenende ihre Freunde mittels ÖPNV besuchen können, darf nicht die Hälfte der Schüler ohne Ticket am Bahnsteig stehen lassen.“

Werbung

Wenn in der Kreistagssitzung am kommenden Montag der Antrag zur Abstimmung steht, wird sich zeigen, welchen Wert die Politik der schulischen Bildung einräumt. Die Kosten von geschätzten 200.000 Euro für das Oberstufenticket entsprechen weniger als 5 % der Kosten, welche der Schlachthof Bad Wildungen für eine Wiederinbetriebnahme erfordert.

Related posts

Leave a Comment