„(Arbeits-)Platz da – hier komme ich!“

Geballte regionale Frauenpower ebnet den Weg in den Wiedereinstieg .: Nicole Jucks (Jobcenter Kreis Paderborn), Rita Köllner (Stadt Delbrück), Monika Grundke (IHK Ostwestfalen), Simone Wils (Agentur für Arbeit Paderborn), Dr. Angela Siebert (Kompetenzzentrum Frau und Beruf OWL), Carina Kalle (SBH West GmbH) und Simone Böhmer (Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Paderborn). Auf dem Foto fehlen: Claudia Schäfer (Kreis Paderborn, Servicestelle Wirtschaft) und Ulrike Rhode (Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe). Foto: Kreis Paderborn, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ulrike Sander

Veranstaltung zum Wiedereinstieg in den Beruf für Frauen im Kreishaus Paderborn

Kreis Paderborn(krpb). Die kleinen Kinder betreut, Eltern gepflegt – und jetzt der Wiedereinstieg in den Beruf. Wie geht Frau das am besten an? Tipps und Tricks, Informationen zu Unterstützungsangeboten bis hin zum fertigen Bewerbungsfoto zum Mitnehmen gibt es bei der Veranstaltung „(Arbeits-)Platz da – hier komme ich!“ am 29. Januar von 9 Uhr bis 14 Uhr im Kreishaus Paderborn, Aldegreverstraße 10-14, ein. Der Eintritt ist frei.

„Wer länger aus dem Beruf raus ist, steht erstmal einigen Fragen gegenüber. Wie sieht eine aussagekräftige Bewerbung aus? Was erwartet der Arbeitgeber von mir? Oder wie erkläre ich meine längere Auszeit?“, erklärt Carina Kalle von der SBH West, die Projektleitung des Netzwerks W ist. Das Netzwerk W – W steht für Wiedereinstieg – ist ein Zusammenschluss von Institutionen im Kreis Paderborn, welche besonders die beruflichen Perspektiven von Frauen nach der Familienphase in den Blick nehmen. Auf dem Programm der Veranstaltung stehen interessante Vorträge rund um den Wiedereinstieg und Bewerbungen. Außerdem können die Teilnehmerinnen an Informationsständen persönliche Fragen klären und sich beraten lassen.

Werbung

Geboten werden Informationen über Ausbildung – auch in Teilzeit – oder Umschulungen. Im Workshop „Bewerbungsknigge“ wird das richtigen Verhalten in Bewerbungsgesprächen besprochen. Die Minijob-Falle ist ebenso ein Thema wie Online-Bewerbungen oder Arbeitszeitmodelle. „Wer schon eine Bewerbung geschrieben hat, sollte diese mitbringen. Wir bieten den Teilnehmerinnen einen Bewerbungsmappen-Check an und zeigen, wie sie sich den Arbeitgebern noch besser als neue Mitarbeiterin empfehlen können“, rät Simone Böhmer, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Paderborn. Für das optimale Bewerbungsfoto wird eine Haare-, Make-up- und Stilberatung angeboten und so professionell geschminkt, können auch gleich Bewerbungsfotos erstellt werden. Dafür ist ein Kostenbeitrag von fünf Euro zu bezahlen. „Alle anderen Angebote sind kostenlos“, betont Mitveranstalterin Simone Böhmer.

Werbung

Netzwerk W

Das „Netzwerk W“ ist eine Initiative des Landes NRW und wird für den Aufbau regionaler Netzwerke zur Unterstützung der Berufsrückkehr gefördert. Im Kreis Paderborn wurde es im Jahr 2009 ins Leben gerufen. Gleichstellungs-, arbeitsmarkt- und bildungspolitische Akteurinnen und Akteure sind darin zusammengeschlossen, um gemeinsam die Interessen der Berufsrückkehrerinnen zu unterstützen und eine existenzsichernde Erwerbstätigkeit von Müttern zu fördern. Dies betrifft klassische Berufsrückkehrerinnen und geringfügig erwerbstätige Mütter – darunter Alleinerziehende und Frauen ohne Berufsabschluss. Die Mitglieder des „Netzwerk W“ im Kreis Paderborn sind: Arbeitskreis der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Paderborn, SBH West Paderborn GmbH, Jobcenter Kreis Paderborn, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Delbrück, Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, Agentur für Arbeit Paderborn, Servicestelle Wirtschaft des Kreises Paderborn sowie IHK Ostwestfalen Zweigstelle Paderborn-Höxter

Werbung

Related posts

Leave a Comment