Italienische Klänge verzauberten im Schloss Neuhaus

Freundeskreises Mantua lud zum Weihnachtskonzert

Kreis Paderborn(krpb). Schon beim Betreten des Audienzsaals im Schloß Neuhauss wurden die Besucher in der Zeit zurückversetzt: Junge Damen und Herren in Kleider aus der Spätrenaissance begrüßten die Gäste des Weihnachtskonzerts des Freundeskreises Mantua. Das Streichquartett der Akademie Virgiliana aus Mantua war eigens aus Italien angereist, um Werke italienischer Meister darzubieten.

Werbung

Paolo Ghidoni (erste Violine), Agnese Tasso (zweite Violine), Eva Impellizeri (Bratsche) und Michele Ballarini (Violoncello) spielten Werke von Gioachino Rossini, Amilcare Ponchielli und dessen Schüler Giacomo Puccini. Einen Abstecher auf die andere Seite der Alpen präsentierten sie mit dem Quartett Nummer 14 „Der Tod und das Mädchen“ von Franz Schubert. „Wir freuen uns, dass wir diese hervorragenden Musiker, die nicht nur als Solisten erfolgreich sind, sondern für ihre gemeinsame Arbeit als Quartett in Italien bereits mehrmals ausgezeichnet wurden, nach Paderborn holen konnten“, erklären Landrat Manfred Müller und die Vorsitzende des Freundeskreises Mantua Ornella van Tongern.

Werbung

Unterstützt wurde das Streichquartett aus Mantua von der Paderborner Sopranistin Ina Siedlaczek. Unter der musikalischen Begleitung der vier Musiker sang sie das Stück „Salve Regina“ von Franz Schubert. Im Anschluss an das Konzert lud der Freundeskreis Mantua zu italienischen Spezialitäten in das Restaurant „Zum Schlössle“ ein. „Mit dem traditionellen Konzert und dem gemeinsamen Essen zelebrieren wir in jedem Jahr mit unseren italienischen Gästen unsere länderübergreifende Freundschaft. Einfach eine schöne Einstimmung auf das Weihnachtsfest“, so der Landrat.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.