Topas-Seminar „Wissenswertes, Aktuelles und Neues zum Thema Etikette“

Foto:Kreisheandwerkerschaft

Korbach(pm). Im Topas Seminar „Wissenswertes, Aktuelles und Neues zum Thema Etikette“ für die meisten auch unter „Knigge“ bekannt, kamen die Topas-Auszubildenden des Landkreises Waldeck-Frankenberg zum letzten Seminar in diesem Jahr in den Waldecker Stuben „Kleines Brauhaus“ in Korbach zusammen.

Werbung

Durch das Coaching führte Susanne Siekmeier aus Köln. Im Seminar „Knigge für Azubis“ erfuhren Auszubildende des Arbeitskreises TOPAS, dass es nicht ausreicht, gute Fachkenntnisse zu haben und als Unternehmen fachlich gute Arbeit zu leisten, sondern dass es auf den ersten Eindruck ankommt. Wie begrüße ich mein Gegenüber, wie stellt man sich vor, was sagt der Händedruck über einen aus und wie wichtig es hierzulande ist, sich dabei in die Augen zu schauen. Inhalte des Seminares waren der Erstkontakt beim Kunden nach dem Motto „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“. Wie schaffe ich Vertrauen? Des Weiteren ging es unter anderem um Grüßen und Begrüßen der Kollegen bzw. der Kunden.

Werbung

Auch das Thema angemessene Kleidung und das optimale Outfit für jeden Anlass wurde ausgiebig behandelt. Der Höhepunkt in diesem Jahr war das gemeinsame Mittagessen. So stellte uns Frau und Herr Luckl, Inhaber vom „Kleinen Brauhaus“, ein Menü für unsere Topas-Azubis zusammen. Dozentin Susanne Siekmeier konnte dann auf Sitten und Gebräuche, dem Umgang mit dem Besteck, wie die Serviette Verwendung findet, welches Glas für welches Getränk benutzt wird, wie das Brot zu nehmen ist und auf die Handhabung mit den unterschiedlichen Speisen eingehen. Manchmal ist es gut zu wissen, was eine „20 nach 8“ Stellung „Ich mache eine Pause“ und die „20 nach 4“ Stellung „Ich bin fertig“ aussagt. Auch Fragen wie „Kann ich mir den Lippenstift am Tisch nachziehen oder darf ich mein Handy am Tisch benutzen“ wurden angesprochen. Auch bei Tisch gilt: Andere Länder – andere Sitten. So sollte sich jeder vorab über die Bräuche anderer Länder informieren. Bon appétit!

Related posts

Leave a Comment