AfA besuchte Weihnachtsmarkt in Goslar

Die Besuchergruppe vor der Goslarer Kaiserpfalz. Foto: AfA Waldeck-Frankenberg

Goslar/Waldeck-Frankenberg(pm). Am vergangenen Samstag lud die AfA Waldeck-Frankenberg (Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen) zu einer Tagesfahrt nach Goslar ein. Auf dem Programm stand ein Besuch der in Deutschland einzigartigen Holzstabkirche in Goslar-Hahnenklee. Die rund 30 Teilnehmer konnten hier einen Einblick in diese spezielle in Skandinavien verbreitete Bauweise bekommen, die ohne Nägel und Schrauben auskommt. Die Elemente aus Fichtenholz sind lediglich vernutet und verspundet. Die vergleichsweise große evangelisch-lutherische Kirche wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in nur zehn Monaten errichtet.

Der Baustil erinnert an den Schiffsbau wie auch die ganze Kirche mit ihrem einem Steuerrad nachempfundenen Kronleuchter und zahlreichen Drachen auf dem Dach an ein Wikinger-Schiff. Besonders eindrucksvoll ist der Altar, in dem sich Jugendstil und byzantinische Kunst treffen. Passend zur Adventszeit fehlt natürlich auch nicht die liebevoll gestaltete Krippe mit weißen Tonfiguren.
Anschließend stand der Besuch Goslars selbst auf dem Programm, dessen fachwerkreicher Stadtkern vom einladenden und lichterfrohen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz geprägt ist. Besonders romantisch ist der liebevoll gestaltete duftende Weihnachtswald aus sechzig Tannen auf dem Schuhhof. Im Weihnachtspostamt kann man einen Engel bewundern, der dafür sorgt, dass die Wunschzettel der Kinder auch im Himmel ankommen. Neben Marktbuden mit allerlei Schlemmereien und einem großen Angebot an Glühweinsorten erwartete die Besucher aber auch viel Kunsthandwerk.
Neben dem Weihnachtsmarkt laden aber auch viele Sehenswürdigkeiten zum Besuch ein, allen voran die Kaiserpfalz, die mit der Altstadt und dem ehemaligen Bergwerk Rammelsberg UNESCO-Weltkulturerbe sind.

Werbung


Durch den großen Erfolg dieser Fahrt bekräftigt, will die AfA Waldeck-Frankenberg auch im kommenden Jahr in der Adventszeit eine Tagesfahrt anbieten, auf der sich daneben die Möglichkeit zu insbesondere arbeits- und sozialpolitischen Gesprächen bietet.

Related posts

Leave a Comment