20. Herztag des Kreiskrankenhauses Jubiläumsveranstaltung mit informativen Vorträgen

Auch in diesem Jahr werden Pflegeschülerinnen Blutdruck- und Blutzucker-Messungen anbieten.Foto:Herztag 2018/Kreiskrankenhaus Frankenberg

Frankenberg(pm). „Plötzlicher Herztod –Wie kann ich mich davor schützen“ lautet das Motto der diesjährigen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung. Das Kreiskrankenhaus lädt zum 20. Mal zum Herztag ein. Seit 1999 nehmen die Ärzte der Abteilung Kardiologie in unterschiedlicher Weise das jeweilige Motto der Deutschen Herzstiftung auf, um die Bevölkerung zu Themen der Herzgesundheit zu informieren. Begonnen hat damit der Chefarzt der Kardiologie, Dr. Harald Schmid i.R. der zunächst in die Räumlichkeiten den KKH später dann in die Ederberglandhalle einlud. Zwischenzeitlich füllt das Programm einen ganzen Nachmittag, so dass die Besucher verschiedene Referate hören und sich zusätzlich im Rahmenprogramm zu herzgesunder Kost, Herzsport oder „Erste-Hilfe-Übungen“ informieren können. Die Zahl der Besucher ist über die Jahre gestiegen und hat im letzten Jahr die 300 überschritten.

Werbung

Der Herztag findet in diesem Jahr am 15. November ab 14:30 Uhr in die Ederberglandhalle statt. Zum Jubiläum hat auch Martin Vestweber, der Geschäftsführer der Deutschen Herzstiftung seine Teilnahme zugesagt. Zum Thema „Plötzlicher Herztod“ wird Frau Dr. Elisabeth Pryss MHBA, Chefärztin Inneren Medizin, Abteilung Kardiologie des Kreiskrankenhauses Frankenberg referieren. Jedes Jahr in Deutschland ca. 60.000 Menschen am plötzlichen Herztod, ausgelöst meist durch eine Herzrhythmusstörung, dem Kammerflimmern, das unbehandelt immer zum Herzstillstand führt. Überwiegend sind Menschen im mittleren und höheren Alter vom plötzlichen Herztod betroffen, Männer deutlich häufiger als Frauen. Gefährdet sind insbesondere Personen mit einer bereits vorliegenden koronaren Herzkrankheit (KHK). Bei der KHK sind die Herzkranzgefäße oder auch Koronararterien, die das Herz mit sauer- und nährstoffreichem Blut versorgen, verengt, so dass es zu einer Mangelversorgung des Herzmuskels kommen kann. Durch den vollständigen Verschluss eines Herzkranzgefäßes entsteht ein Herzinfarkt.

Werbung
Für Eder-Dampfradio   Danke

Risikofaktoren für die KHK sind Bluthochdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen (hohes Cholesterin), genetische Disposition, Rauchen, Übergewicht und Bewegungsmangel. Ursachen des plötzlichen Herztods können auch Herzmuskelerkrankungen, seltener Herzklappenerkrankungen sowie angeborene Herzfehler sein. Die beste Strategie ist es, Herzerkrankungen – allen voran die KHK – frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Wie das gelingen kann – auf diesem Fokus wird der Vortrag von Dr. Pryss liegen. Eingeladen ist außerdem der Herzchirurg Dr. med. Marc Irqsusi, Funktionsoberarzt in der Herzchirurgie, Universitätsklinikum Marburg/Gießen und Herz-Kreislauf-Zentrum Rotenburg, der die Thematik aus chirurgischer Sicht betrachten wird.

Wenn man als Ersthelfer bei einem Herzanfall zugegen ist, ist sofortiges „beherztes“ Eingreifen die oberste Maxime. Frank Kretzschmar wird in seinem Vortrag „Einfache Handgriffe können Leben retten“ die richtige Vorgehensweise erklären und vor allem die Scheu nehmen, zu helfen. Die Besucher werden selbstverständlich auch die Gelegenheit haben, sich mit Ihren Fragen an die Redner zu wenden. Begleitet wird das Programm durch viele Infostände sowie der Möglichkeit, selbst die Handhabung eines automatischen externen Defibrillators zu testen. Die Schülerinnen aus dem Schulzentrum für Pflegeberufe des Kreiskrankenhauses messen kostenlos Blutdruck oder Blutzucker direkt vor Ort. Einen herzgesunden Gruß aus der Klinikküche wird Küchenchef Frank Raquet in der Pause zum Kosten bereithalten. Die Veranstaltung wird in diesem Jahr, wie auch in den Vorjahren, vom Förderverein des Kreiskrankenhauses unterstützt. Dr. med. Elisabeth Pryss, MHBA, Chefärztin Innere Abteilung/Kardiologie, Kreiskrankenhaus Frankenberg

Werbung
Für Eder-Dampfradio   Danke

Das Programm am 15.11.2019
14:30 Uhr: Begrüßung Gerhard Hallenberger, Geschäftsführer Kreiskrankenhaus Frankenberg
14:35 Uhr: Grußworte zum 20. Herztag
• Martin Vestweber, Geschäftsführer Deutsche Herzstiftung
• Dr. Harald Schmid, Ehemaliger Chefarzt Innere Abteilung Kreiskrankenhaus FKB
15:00 Uhr: „Der plötzliche Herztod“ aus Sicht des Kardiologen Dr. med. Elisabeth Pryss, MHBA, Chefärztin Innere Abteilung/Kardiologie, Kreiskrankenhaus Frankenberg
15:30 Uhr: Einfache Handgriffe können Leben retten Frank Kretzschmar, Clinical Support Specialist, Firma Zoll
16:00 Uhr: Pause
• Probieren Sie herzgesunde Kost
• Besuchen Sie unsere Infostände
• Lassen Sie Ihren Blutzucker oder Blutdruck messen
• Üben Sie die Handhabung eines automatischen externen Defibrillators
16:30 Uhr: “Der plötzliche Herztod“ aus Sicht des Kardiochirurgen Dr. med. Marc Irqsusi, Facharzt Chirurgie/ Funktionsoberarzt, Abteilung Prof. Rastan, Leiter der Herzchirurgie am Universitätsklinikum Marburg/Gießen und Herz-Kreislauf-Zentrum Rotenburg
17:00 Uhr: Schlusswort Dr. med. Elisabeth Pryss, MHBA

Related posts

Leave a Comment