Europass Mobilität – ein wichtiges Plus für die Zukunft

Alle am Austausch beteiligten deutschen und französischen Azubis und die deutschen und französischen Verantwortlichen. Foto: Kreishandwerkerschaft

Korbach(pm). Drei Wochen interkulturelles Lernen, Sprache und das Kennenlernen des Lebens und Arbeitens in Deutschland. 9 französische Kfz-Azubis vom CFA du Roannais aus Mably in Zentralfrankreich waren über ProTandem, die Deutsch-Französische Agentur für den Austausch in der beruflichen Bildung, mit ihren Begleitern 21 Tage in Waldeck- Frankenberg zu Gast. Davon verbrachten Sie 2 Wochen beim Praktikum in den Innungsbetrieben des Kfz-Gewerbes.

Werbung

In Deutschland wie in Frankreich ist es eine runde Sache, wenn der Motor rund läuft. Tut er dies nicht, ist das ein Fall für den Kraftfahrzeugmechatroniker, https://handwerk.de. Die Azubis kümmerten sich in den Kfz-Betrieben um die Wartung und Reparatur moderner Fahrzeuge, Fahrwerk, Bremsen, Elektronik, Reifen und vieles mehr. Betriebsbesichtigungen im VW-Werk Baunatal sowie bei der Continental AG und bei Weidemann in Korbach gehörten genauso zum Programm wie ein Ausflug zum VLN Langstreckenrennen am Nürburgring und nach Frankfurt sowie ein Tag beim Mittelalterlichen Markt in Korbach.

Ausbildung bei der Energie Waldeck Frankenberg, EWF

Verabschiedet wurden die Azubis mit ihren Begleitern bei einem gemeinsamen Abendessen in Korbach. Alle 9 Azubis erhielten den Europass Mobilität. Der Europass Mobilität ist das Dokument, in dem alle im Ausland gemachten Lernerfahrungen unabhängig von Art, Niveau und Zielsetzung gesammelt und für das weitere Berufsleben dokumentiert werden können. Er ist somit ein „Türöffner“ für das Lernen und Arbeiten in Europa und ein großes Plus bei einer Bewerbung – egal ob im In- oder Ausland. Im Frühjahr 2020 werden Kfz-Azubis aus Waldeck- Frankenberger Innungsbetrieben für 3 Wochen zum Gegenbesuch nach Mably reisen.

Related posts

Leave a Comment