Nachhaltigkeit, Nachwuchsförderung und Förderung kleiner Skigebiete

Christian Lingemann (Skigebiet Bödefeld-Hunau), Karl Heinz Krömpke (Westdeutscher Skiverband), Christian Rummel (Skigebiet Willingen), Hubertus Schmidt (zweiter Vorsitzender Wintersport-Arena Sauerland), Christoph Koch (Stadt Bad Berleburg), Wolfgang Maier (Deutscher Skiverband), Jörg Wilke (Skigebiet Willingen), Julian Pape (Projektleiter Wintersport-Arena Sauerland), Michael Beckmann (Vorsitzender Wintersport-Arena Sauerland). Foto: Susanne Schulten

Blick in die Zukunft bei der Mitgliederversammlung der Wintersport-Arena Sauerland

Winterberg(pm). „Gute Sportler kommen oft aus kleinen Skigebieten“: Bei der Mitgliederversammlung der Wintersport-Arena Sauerland lobt Wolfgang Maier, Alpindirektor des Deutschen Skiverbands (DSV) die Wintersportmöglichkeiten in den höchsten Tönen. Er sieht große Chancen für die Nachwuchsförderung – und stellt ein internationalen Alpin-Wettkampf in Winterberg in Aussicht.

Maier hat die Gelegenheit genutzt und sich zusammen mit den Betreibern verschiedene Örtlichkeiten angeschaut. „Eine Veranstaltung, die internationalen Ansprüchen gerecht wird, ist in der Region machbar“, so sein Urteil. Dabei geht es dem ehemaligen Cheftrainer des DSV-Frauenteam-Teams nicht nur um die Nachwuchsförderung. A-Kader-Skiläufer Andreas Sander aus Ennepetal sei ein gutes Beispiel, welches Potenzial die Region als Talentschmiede habe. In Bayern sei es noch wenig bekannt, welch hohe Qualität an Wintersport in den Skigebieten der Wintersport-Arena Sauerland vorhanden sei. Ein internationaler Wettkampf sei in der Lage, dies aller Welt zu vor Augen zu führen.

Der Vortrag des Alpindirektors war nur einer von vielen Tagesordnungspunkten der Mitgliederversammlung. Die Anwesenden zogen eine Bilanz des Vorwinters und warfen einen Blick auf den Maßnahmenplan der kommenden Saison. Darin nimmt die Förderung der kleinen Skigebiete einen besonderen Stellenwert ein. De Masterplan Wintersport-Arena 3.0 geht dieses Ziel strategisch an. Von Profis begleitet und beraten, haben zwölf Skigebiete die Möglichkeit, ihre Position zu analysieren, ihre Stärke herauszustellen und in attraktive Angebote zu verwandeln.

Klimaneutrales Skifahren bis 2030
Wie ein roter Faden zog sich das Thema Nachhaltigkeit durch den Abend. Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz wird die Skigebiete in zunehmendem Maße beschäftigen. Die Region bis 2030 klimaneutral zu machen, ist erklärtes Ziel des Wintersport-Arena-Vorstands. Ein zusätzlich eingesetzter Zug von Oberhausen nach Winterberg sei ein Schritt in die richtige Richtung, so Vorsitzender Michael Beckmann. Die meisten Skigebiete seien aus den Quellmärkten gut mit Bahn oder Fernbus zu erreichen. „Wir sind dabei Angebote zu schaffen, die den Wintersport CO2-neutral machen. Nicht mehr skifahren zu gehen, löst das Klimaproblem auch nicht“, so Beckmann.

Das Klimamonitoring der Wintersport-Arena Sauerland bestätigt eine Tendenz zu stabileren Wetterlagen. Zwar seien die Winter, im Gegensatz zum Sommer, nur wenig milder geworden. Die Aufzeichnungen zeigen, dass sich die Wetterlagen, wenn sie sich einmal eingestellt haben, länger halten als noch vor 20 oder 30 Jahren. Dies betrifft milde Tiefdruckphasen genauso wie kalte Hochdruckwetterlagen.

Information:
Die Wintersport-Arena Sauerland ist ein Zusammenschluss der Skigebiete in den Kreisen Hochsauerland, Siegerland-Wittgenstein, Olpe und der Gemeinde Willingen. Durch gemeinsame Vermarktung, stetige Qualitätsverbesserung des Wintersportangebots und Optimierung der Schneesicherheit hat sich die Region seit 2001 zur bedeutendsten Wintersportregion nördlich der Alpen entwickelt. Insgesamt wurden seitdem rund 125 Millionen Euro in den Ausbau der Angebote investiert. Weitere Informationen unter www.wintersport-arena.de.

Die Nordicsport Arena ist der nordische Sportbereich der Wintersport-Arena Sauerland. Einsteiger wie Profis finden hier hochwertige Winter- und Sommer-Sportangebote. Vielfältige, sorgfältig vermessene und beschilderte Strecken mit hohen Qualitätsstandards für Nordic Walking, Nordic Blading, Skiroller, Skiken, Skilanglauf und Schneeschuhlaufen.
Das größte Schneevergnügen nördlich der Alpen
• 130 Liftanlagen mit 300 Hektar Pistenfläche
• Rund 500 Kilometer Qualitäts-Loipennetz in den Höhenlagen
• 670 Schnee-Erzeuger beschneien eine Fläche von etwa 150 Fußballfeldern
• 83 beschneite Pisten und 10 Kilometer beschneite Loipen
• Wintersport von Dezember bis März

Related posts

Leave a Comment