Erfolgreicher Spendenlauf des Gustav-Stresemann-Gymnasiums

Die erlaufenen Spenden werden die 10.0000 €-Marke deutlich übertreffen. Foto: Gustav-Stresemann-Gymnasium

Bad Wildungen(pm). „5,4,3,2,1, los!“. Durch das Mikrofon gab die Schulleiterin Iris Blum das Startsignal und verwandelte das Landesgartenschaugelände für gute zwei Stunden in eine „Lauf-Arena“. Rund 150 Schülerinnen und Schüler des GSG und der umliegenden Grundschulen rannten los auf die 400 m lange Runde. Zusammen mit einigen Lehrern und Eltern machte sich anschließend auch die Schulleiterin bei strahlendem Sonnenschein auf, um in individuellem Tempo die Runde zu meistern.

Werbung

In der Zeit von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr liefen die Schülerinnen und Schüler Runde um Runde, angefeuert durch die wartenden Eltern. Nach jeder gelaufenen Runde, wurde diese von Helfern der Schülervertretung auf den Laufkarten abgehakt und es gab die Möglichkeit etwas zu trinken oder sich von der anwesenden Jugendfeuerwehr mit einem Wasserschlauch abkühlen zu lassen. Bei Temperaturen weit über 20 Grad um die Mittagszeit war diese Art der Abkühlung besonders beliebt.
Die Schülervertretung und der Geschichts-Leistungskurs hatten am Morgen den Platz vor dem Maritim-Hotel für die Wartenden gestaltet. So gab es Waffeln, Brezeln und Getränke. Für die musikalische Unterhaltung sorgte der Schulsprecher, Til Reuter, in seiner Funktion als DJ. Weiterhin wurde das beliebte Jahrbuch der Schule präsentiert und das Kinderhilfswerk stellte unter anderem das Projekt vor, welches einen kleineren Teil des Erlöses erhalten wird.

Werbung

Schulsportleiter Florian Gläser-Hoede zeigte sich beeindruckt, sowohl von der Teilnehmerzahl als auch von den sportlichen Leistungen. Noah Kluth aus der Klasse 5b war mit 42 Runden (16,8 km) mit Abstand der beste Läufer des Tages. Als beste Klasse wird die 6a mit gemeinsam gelaufenen 210 Runden geehrt. Die erste finanzielle Hochrechnung kommentierte Florian Gläser-Hoede mit dem Wort „sensationell“. Er hatte vor dem Lauf mit einem Erlös von maximal 6.000 € gerechnet, nicht aber damit, dass die erlaufenen Spenden die 10.0000 €-Marke deutlich übertreffen werden.

Werbung

Somit wird die Finanzierung des Kunstrasen-Sportfeldes auf dem Schulgelände immer realistischer. Auch wenn noch ca. 10.000 € fehlen, sind sich alle an der Planung Beteiligten sicher, dass diese Summe an Spendengeldern von Unternehmen aus Bad Wildungen und dem Umfeld der Schule gesammelt werden kann. Das Engagement und die gewaltige Eigenleistung der Schülerinnen und Schüler werden starke Worte sein, um weitere Geldgeber für das Projekt zu gewinnen, sind sich die Schulelternbeirätin Kira Hauser, Iris Blum und Florian Gläser-Hoede sicher.

Aufrufe: 0

Related posts

Leave a Comment