Chancen, Risiken und Lücken der Digitalisierung an Schulen

Volkmarsen(nh/th). Claudia Papst-Dippel, heimische Landtagsabgeordnete der AfD, nimmt den Besuch von Digitalministerin Sinemus bei der Nordhessischen Regionalkonferenz des Wirtschaftsrates zum Anlass, um auf eine große Lücke bei der Digitalisierung an den Schulen hinzuweisen. „Es fehlt ein Konzept für digitale Lerninhalte. Welche Kompetenzen sollen unsere Schüler konkret erwerben?“

Werbung

Es sei nicht genug, so Papst-Dippel weiter, die Schulen ans Netz zu bringen und mit aktueller Technik auszustatten, ohne gleichzeitig die Lehrpläne an die Herausforderungen des digitalen Arbeitslebens anzupassen. „Denn dann läuft die Digitalisierung ins Leere!“ Das angedachte Medienbildungskonzept, welches alle Schule innerhalb der nächsten fünf Jahre aufstellen sollen, könne dabei nur ein erster Schritt sein, merkt Papst-Dippel an.

Werbung

Wie unterschiedlich die Schulen im Landkreis digitale Kompetenzen vermitteln, macht Papst-Dippel an den Beispielen der Gymnasien in Korbach und Bad Wildungen fest. Während die einen Tablets im Förderunterricht nutzen, werden sie an der anderen Schule in den sogenannten MINT-Fächern eingesetzt. „In welcher dieser beiden Schulen werden nun die Schüler eher fit gemacht für die Herausforderung der digitalen Arbeitswelt?“ fragt Papst-Dippel. „Ich hoffe sehr, dass Digitalministerin Sinemus ihre Eindrücke aus der Regionalkonferenz bald mit Kultusminister Lorz teilt, um hier Abhilfe zu schaffen.“

Digitalisierung mit Augenmaß

Als gesundheitspolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion mahnt Papst-Dippel dennoch einen maßvollen Einsatz der technischen Möglichkeiten in den Schulen an. Hierbei müsse insbesondere auch die private Nutzungszeit der neuen Medien durch die Schüler berücksichtigt werden, um Gesundheitsgefahren der Jugendlichen zu begegnen. Papst-Dippel sieht hier Lehrer und Eltern gemeinsam in der Pflicht, übermäßigem und dadurch schlechtem Medienkonsum der Kinder zu begegnen. Denn die Digitalisierung berge nicht nur Chancen, sondern auch Risiken für Psyche und Körper der Schüler, stellt Papst-Dippel abschließend fest.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.