Zugbegleiter ruft Polizei zu Hilfe: 32-Jähriger greift Streife an und verletzt Beamten

Symbolbild von Erich Westendarp auf Pixabay

Bad Arolsen(ots). Ein 32-Jähriger aus Vöhl hat am gestrigen Abend eine Streife der Polizeistation Bad Arolsen angegriffen, beleidigt und einen der Beamten verletzt. Der Polizeikommissars Anwärter hatte mehrere Kratzer und Prellungen an den Armen davongetragen, setzte seinen Dienst aber fort. Der
32-Jährige muss sich nun wegen tätlichem Angriff, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Anlass des Polizeieinsatzes war, dass der 32-Jährige auf der Fahrt von Kassel nach Korbach durch einen Zugbegleiter kontrolliert wurde und er seinen Fahrschein nicht vorzeigte. Einer anschließenden
Personalienkontrolle verweigerte er sich gegenüber dem Zugbegleiter ebenfalls. Dieser rief daraufhin die Bad Arolser Polizei zu Hilfe. Als die Beamten am Bahnhof in der Marsberger Straße eintrafen, saß
der Fahrgast noch im Zug und zeigte sich der Polizei weiterhin unkooperativ. Er verweigerte auch den Beamten gegenüber seine Personalien zu nennen. Als die Beamten den Mann schließlich festnahmen, stellte er auf stur und fing an zu treten und zu schlagen. Den eingesetzten Beamten blieb daraufhin keine andere Wahl den renitenten Mann am Boden zu fixieren und anschließend zur Polizeistation zu verbringen. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die Beamten mit Schimpfwörtern.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Kleidung und seines mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten einen gültigen Fahrschein für die Fahrstrecke aus Norddeutschland bis nach Vöhl. Allerdings
hatte der 32-Jährige einen “Spar-Preis” gewählt und hätte zu einer anderen Zeit fahren müssen. Somit war laut Aussage des Zugbegleiters der Fahrschein ungültig. Eine plausible Erklärung für sein erhalten
konnte der alkoholisierte 32-Jährige nicht abgeben.

Related posts

Leave a Comment