Tag der Einsatzkräfte war Besuchermagnet

Tag der Einsatzkräfte in Frankenberg. Foto:EDR/od

Frankenberg(od). Frankenberg feiert und sie sind immer mit dabei: Die Rettungs- und Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz, Johanniter, Technischem Hilfswerk, Polizei oder Bundeswehr. Bei den Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum oder der Europeade 2019 bleiben sie bescheiden im Hintergrund, jederzeit einsatzbereit. Mit einem Tag der Einsatzkräfte bedankte sich die Stadt nun bei den Rettungs- und Einsatzkräfte. Auf dem Gelände des THW Frankenberg, der diese Jahr auch sein 60jähriges Bestehen feiert, dem Katastrophenschutz-Zentrum und dem DRK präsentierten sich die Organisationen mit ihrer Technik und standen den Besucher Rede und Antwort.

Auf den Aktionsflächen, angefangen von einem Kletterturm beim THW oder selbst mal einen Bagger zu steuern, über „Löschübungen“ für die Kleinen, Schlauch stempeln, man konnte die Rettungswagen besichtigen, die Fahrzeuge von Feuerwehr und Bundeswehr besichtigen und am Flugsimulator von Rettungshubschrauber „Christoph 7“ über die Region „fliegen“.

Bei den „First Respondern“ der Feuerwehr Rodenbach wurde die Herzmassage und Wiederbelebung vorgeführt und Gäste konnten auch selbst Hand anlegen. Die Polizei informierte über Einstellungsmöglichkeiten für den Polizeidienst, aber auch über Prävention z.B. Einbruchschutz oder Cyberbetrug. Ein besondere Bonbon: In alten Polizeiuniformen, noch im militärischen Schnitt, präsentierten sich die früheren Beamten Lothar Guth, Reiner Gasse und Walter Schäfer von der Polizeistation Frankenberg und einer BMW R 60 mit Beiwagen von 1955. Am späten Nachmittag gab es ein Platzkonzert des Musikzug der Feuerwehr Röddenau, die Hundestaffel der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg demonstrierte, was die vierbeinigen „Polizisten“ leisten können und die Feuerwehr Frankenberg präsentierte ihre Höhenretter.

Related posts

Leave a Comment