1,6 Kilometer Spaß und Herausforderung pur: Längster Uphill-Trail in NRW fertig

Der Trailpark Winterberg ist um eine Herausforderung reicher. Die neue Uphill-Strecke ist fertig und komplett beschildert. So dürfen sich die Mountainbiker – ob mit oder ohne Akku-Unterstützung – auf noch mehr Spaß und Abwechslung freuen.Foto:WTW

Insgesamt 20 Strecken auf rund 40 Kilometer Gesamtlänge sorgen für Action in der Ferienregion Winterberg und Hallenberg

Winterberg(pm). Der Trailpark Winterberg ist um eine Herausforderung reicher! Die neue Uphill-Strecke ist fertig und komplett beschildert. So dürfen sich die Mountainbiker – ob mit oder ohne Akku-Unterstützung – auf noch mehr Spaß und Abwechslung freuen. Insgesamt stehen jetzt 20 Trails mit einer Gesamtlänge von rund 40 Kilometern zur Verfügung. „Der Uphill-Trail wurde im Prinzip für E-Biker konzipiert, ist aber auch für Mountainbikes ohne Unterstützung bestens geeignet. Wir freuen uns, das ohnehin attraktive Angebot des Trailparks noch weiter zu verbessern“, sagt Winterbergs Tourismus-Direktor Michael Beckmann. Der Uphill hat eine Länge von 1,6 Kilometern und ist im Durchschnitt einen Meter breit. Damit ist er der längste Uphill-Trail in Nordrhein-Westfalen. Der Trail lässt sich mit den anderen Strecken-Angeboten des Trailparks perfekt kombinieren. Einige Steilkurven sowie eingebaute Wellen machen den neuen Trail zu einer echten Herausforderung.

Lesen Sie auch: MTB ZONE Bikepark Willingen blickt auf einer sehr positive erste Saisonhälfte zurück

Drei große Portal-Schilder helfen bei der Orientierung
„Der Uphill wurde bewusst nur durch den Einsatz kleiner Maschinen gebaut, um so möglichst wenig in die Natur einzugreifen und nachhaltig zu arbeiten. Dies ist uns auch in Zusammenarbeit mit dem Forstbetrieb sowie den betroffenen Liftbetreibern gelungen“, so Michael Beckmann. Die Beschilderung des Uphill-Trails ist nun abgeschlossen. Gleich drei Portalschilder am Bikeverleih Poppenberg sowie an den Parkplätzen Herrloh und Bremberg helfen den Bikern bei der Orientierung und kennzeichnen den neuen Trail. Dem zusätzlichen Bike-Vergnügen steht also nichts mehr im Weg. Der Trailpark Winterberg ist bereits seit dem 1. Mai wieder offiziell eröffnet. Das derzeit rund 40 Kilometer und 20 flowige Trails umfassende Streckennetz bietet familientaugliche Runden. Aber auch Touren mit knackigen Anstiegen und Abfahrten für Ausdauernde bis hin zu fahrtechnisch anspruchsvollen Trails locken die Biker. Wer sich das gesamte Angebot kompakt ansehen möchte, kann dies auf dem Webportal www.trailpark-winterberg.de ausgiebig tun. Aber auch analog gibt es reichlich Informationen, schließlich wurde eigens ein neuer Flyer entwickelt.

Kennzeichnung der Schwierigkeitsgrade in blau, rot und schwarz
Gekennzeichnet wird der Schwierigkeitsgrad der Trails nach dem Vorbild der Skipisten. Eine blaue Beschilderung steht für einen leichten Anfängertrail, rote Trails sind für erfahrenere Mountainbiker geeignet und schwarze Trails sind für den gehobenen Anspruch an die Fahrkunst und -technik konzipiert. Der grüne Trail, der in einer größeren Runde um den Trailpark und durch das Skiliftkarussell führt, ist besonders für Familien geeignet. Außerdem werden die Portalschilder weiter überarbeitet, um den Nutzern eine noch entspanntere Biketour ohne unerwünschte Hindernisse zu ermöglichen. Die Touren führen über bereits vorhandene Wald-, Forst- und Schleppwege, nutzen teils auch ausgetretene Pfade, so genannte Single-Trails. Hin und wieder sind Anliegerkurven, Wurzel- oder Steinpassagen als kleine Finessen eingearbeitet. Ein Mountainbike sowie geländegängige E-Bikes sind Pflicht im Trailpark, die Einsteiger-Touren lassen sich auch mit einem Trekkingbike bewältigen. Das perfekte Angebot also für einen entspannten und sportlichen Start zugleich in die neue Bike-Saison.

Werbung

Related posts

Leave a Comment