Vitos Haina hilft in akuten Krisen

Von links: Ärztlicher Direktor PD Dr. Florian Metzger, Bürgermeister Alexander Köhler, MdL Dr. Daniela Sommer, stellvert. Krankenpflegedirektor Rudi Rassner, Ruth Piro-Klein, stellvert. Betriebsratsvorsitzende Marco Bornmann, Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel, MdB Dr. Edgar Franke und Geschäftsführer Matthias Müller. Foto Rouven Raatz/Vitos

Haina(D.Sommer). Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Dr. Daniela Sommer und Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke haben gemeinsam mit der Kreistagsvorsitzenden Iris Ruhwedel und der ehemaligen Krankenpflegeschulleiterin Ruth Piro-Klein die Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina besucht.

Ärztlicher Direktor PD Dr. Florian Metzger und Geschäftsführer Matthias Müller verwiesen auf die lange Tradition des Krankenhaus-Standortes Haina. Seit fast fünf Jahrhunderten werden auf dem Gelände des ehemaligen Zisterzienserklosters kranke Menschen behandelt. Bereits 1815 erfolgte die Spezialisierung auf psychiatrische Krankheitsbilder. Heute kümmern sich rund 1000 Mitarbeiter um die Behandlung und Betreuung von Patienten und Klienten – auf Basis der Unternehmenswerte Kompetent, Transparent, Zugewandt, Vertrauenswürdig. Eine Behandlung zur Diagnostik und/oder Therapie einer psychischen Erkrankung in der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Haina ist ambulant, tagesklinisch oder stationär möglich. Die Ärzte entscheiden in der Regel gemeinsam mit dem Patienten, welche Behandlungsform angemessen und hilfreich ist und leiten die Aufnahme ein.
Neben Geschäftsführer Müller und Ärztlichem Direktor Dr. Metzger nahmen auch der stellvertretende Krankenpflegedirektor Rudi Rassner und der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Marco Bornmann an dem Austausch teil.

Sie verwiesen auf die besondere Bedeutung der Mitarbeitergewinnung. „Nur mit ausreichend qualifiziertem Personal können wir unseren hohen Qualifizierungs- und Qualitätsgrad im Haus aufrechterhalten.“ Deshalb kooperiert die Klinik mit zwei Krankenpflegeschulen. Im Herbst beginnen 16 junge Menschen ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Die theoretischen Lerneinheiten finden in den Schulen in Marburg und Frankenberg statt, die Praxisphasen unter anderem in der Klinik in Haina. Müller, Dr. Metzger und Rassner stellten klar, dass in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie jederzeit die gesetzlich vorgesehenen Mindestbesetzungen für alle Berufsgruppen gewährleistet seien. In die Therapie sind regelmäßig neben Ärzten und Pflegemitarbeitern auch Psychologen, Ergo- Physiotherapeuten sowie Sozialarbeiter eingebunden. „Ein verlässlicher Dienstplan trägt gerade für das Pflegepersonal elementar zur Mitarbeiterzufriedenheit bei“, sagte der stellvertretende Krankenpflegedirektor. Verschiedene Maßnahmen hätten eine weitere Optimierung zum Ziel. Ausfälle seien in der Regel krankheitsbedingt. Wünschenswert sei ein Ausfallmanagement, damit Kolleginnen und Kollegen bei Personalknappheit nicht aus dem dienstfrei geholt werden müssten. „Wichtig ist dabei die Refinanzierung des Personals“, waren sich die SPD-Politiker und die Vertreter von Vitos Haina einig.

Weitere Themen des Austauschs waren die die reduzierten Verweildauern in stationären Einrichtungen, neue Behandlungsformen und die zunehmende Bürokratisierung im Krankenhaus. „Bei allen Veränderungen ist entscheidend, dass alle Berufsgruppen genügend Zeit für die Patienten haben. Dabei beanspruchen die Formalitäten der Dokumentation immer mehr Zeit, die der Zeit direkt am Patienten verlorengeht.“

Dr. Sommer verwies auf die kürzlich von ihr organisierte Anhörung aller Betriebsräte der psychiatrischen Kliniken in Hessen: „Ich habe das Gespräch mit den Expertinnen und Experten und nun auch mit einzelnen Einrichtung vor Ort gesucht, um mir ein Gesamtbild zu verschaffen und nicht nur auf Medienberichte zu reagieren. Die Anhörung zeigt, dass es Handlungsbedarf gibt. Wir werden uns dafür einsetzen, die Bedingungen für Patienten wie Mitarbeiter zu verbessern. Psychiatrische Therapie ist Betreuungs- bzw. Bezugsarbeit, die sich nicht auf Bezugskontakte von wenigen Minuten reduzieren darf. Dadurch ist sie direkt vom Personal abhängig. Wir brauchen dringend mehr Personal, eine bedarfsgerechte Personalplanung und ein solides Ausfallmanagement“, forderte Sommer und will damit auch die gute Arbeit in Haina unterstützen.

Related posts

Leave a Comment