Fleischerei Buschmann lebt für das Handwerk

Ingrid und Horst Buschmann, Nils Buschmann, Michaela und Jörg Buschmann, Winfried Borgmann mit einem ausgezeichneten Produkt, der „Niesfeller Mettwurst“.Foto: WTW

Familienbetrieb aus Niedersfeld überzeugt bei bundesweiter Prämierung von Meisterstücken

Niedersfeld(Ralf Hermann/nh). Bereits seit zwei Generationen ist die Familie Buschmann in einem der ältesten Handwerke überhaupt, dem Fleischerhandwerk, in Niedersfeld erfolgreich tätig. Aktuell leitet Fleischermeister Jörg Buschmann mit Ehefrau Michaela den nachhaltigen, bio-zertifizierten Betrieb, der auch über ein eigenes Schlachthaus in Winterberg verfügt. Zehn Verkäuferinnen sowie drei Fleischergesellen komplettieren das Team der Familie Buschmann. Auch die dritte Generation steht mehr als in den Startlöchern. Nils Buschmann ist Fleischer mit Herz und Seele. Vor kurzem hat er seine Gesellenprüfung als zweitbester Absolvent der Fleischerinnung bestanden.

Der ehemalige Kinder- sowie Jungschützenkönig ist im Dorf fest verwurzelt und engagiert im Schützenvorstand. Er brennt richtig für das Fleischerhandwerk. „Du kannst kreativ sein und die leckersten Fleischspezialitäten zubereiten. Es ist ein tolles Gefühl, wenn den Kunden deine Produkte schmecken, die Du mit eigenen Händen geschaffen hast“, so der frisch gebackene Fleischergeselle. Und er ergänzt: „Ich finde es richtig toll, dass ich hier zu Hause meinen Beruf und meine Freizeit, die Vereinsarbeit und meinen Freundeskreis super miteinander verbinden kann.“

Wettbewerbsergebnis sprengt alle Erwartungen
Eigentlich ist es nicht ihr Ding, die Produkte ihrer Fleischerei irgendwo zur Prämierung anzumelden. Im Frühjahr hatte sich das Team dann doch durchgerungen, aus der reichhaltigen Produktpalette fünf Produkte einzureichen. Die Resonanz war gleich fünf Mal spitze. Ausgezeichnete Leistungen, regionale Vielfalt bei Fleisch und Wurst, top Qualität, herausragender Geschmack und eine einwandfreie Herstellung – viel besser konnte das Urteil der Jury der „Meisterstücke – Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur“ nicht sein für die Fleischerei Buschmann aus Niedersfeld. Gleich 5 Goldpreise hat das Familienunternehmen, das noch eine Filiale in Medebach betreibt, jüngst für seine Produkte gewonnen und damit jeweils die Bestnote erhalten. Mit diesen Auszeichnungen darf sich die Fleischerei Buschmann nun auch mit dem Titel „Wir sind bei den Besten“ schmücken.

„Die Familie Buschmann ist das beste Beispiel dafür, dass das Handwerk Zukunft hat und gerade auch im ländlichen Raum erfolgreich sein kann. Wir beglückwünschen die Familie Buschmann zu den herausragenden Auszeichnungen und freuen uns, dass Junior Nils nun auch als Geselle kräftig Hand ans Werk legt. Das Unternehmen ist für das gesamte Handwerk ein Motivator, sich über Qualität, regionale Identität und Kompetenz auf dem Markt Maßstäbe zu setzen“, so Winterbergs Wirtschaftsförderer Winfried Borgmann.

Juroren prüfen 1.254 Produkte aus 186 Betrieben bundesweit
Die „Meisterstücke – Wettbewerbe für Fleisch- und Wurstkultur“ im Fleischerhandwerk fanden bereits im Frühjahr statt. An der deutschlandweit ausgeschriebenen Prüfung nahmen 186 Betriebe von Nord- und Ostseeküste bis zum Bodensee und vom äußersten Westen bis nach Berlin und Usedom teil. Die Juroren des Fleischerverbands prüften 1.254 Produkte aus handwerklicher Herstellung der Bewerber anhand umfangreicher Kriterien, vor allem aber anhand des Geschmacks. Die Jury setzte sich zusammen aus Vertretern der Verbraucherschaft, der Lebensmittelüberwachung und des Fleischerhandwerks.

Related posts

Leave a Comment