Wanderungen im Nationalpark am Pfingstwochenende

Grüner Buchenwald mit Pilzen am Baumstamm: Die werdende Wildnis kann mit dem Ranger erlebt werden am Pfingstsonntag, 10. Juni um 10:00 Uhr ab der KellerwaldUhr. Foto: Nationalpark Kellerwald-Edersee

Vöhl-Herzhausen. Wilde Katzen im wilden Wald Zu einer Wanderung ganz im Zeichen der Wildkatze lädt Nationalpark-Führerin Rita Wilhelmi am Samstag, 8. Juni, ein. Die sechs Kilometer lange, vierstündige Rundtour durch die urigen Buchen zeigt, warum die Wildkatze, die in der Kellerwald-Region als ausgestorben galt, nach über 60 Jahren auf leisen Pfoten zurückkehrte. Woran können Nationalparkbesucher erkennen, ob sie einen streunenden „Stubentiger“ oder mit viel Glück eine Wildkatze beobachtet haben? Warum fühlt sich die heimliche Waldbewohnerin in der werdenden Wildnis des Großschutzgebietes so wohl? Spannende Fragen denen gemeinsam nachgegangen wird.
Treffpunkt ist um 11:00 Uhr das NationalparkZentrum Kellerwald, Weg zur Wildnis 1, in Vöhl-Herzhausen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Route erfordert festes Schuhwerk und Teilnehmer denken bitte an Rucksackverpflegung sowie Erfrischungsgetränke.

Frankenau. Mit dem Ranger in den NationalparkNationalpark-Ranger Uwe Liehr lädt am Pfingstsonntag, 9. Juni zur Familienwanderung. Die Natur mit allen Sinnen zu erleben steht im Mittelpunkt dieser Wanderung, die mit Spielen gespickt ist, über Stock und Stein sowie zur Wildbeobachtungskanzel und ins Welterbe führt. Treffpunkt zur vierstündigen, kostenfreien Tour ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang KellerwaldUhr. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau-KellerwaldUhr aus. Die Wanderung ist für Kinderwagen nicht geeignet. Für die Tour in festem Schuhwerk wappnen Teilnehmer mit Kondition sich bitte außerdem gegen aufkommenden Hunger, Durst, Regen und Sonne.

Frankenau-Altenlotheim. Wald – Weide – Heide Der Name ist Programm bei dieser Wanderung mit Nationalpark-Ranger Volker Nagel am Pfingstsonntag, 10. Juni: Entlang der Bösenberg-Route erleben die Besucher den urigen Wald mit eingeschnittenem Bachtal und teils felsigen Hängen, haben am Bösenberg einen tollen Blick auf das Waldmeer und erfahren am Fahrentriesch etwas zu Hute und Heide. Treffpunkt zur dreieinhalbstündigen, kostenfreien Tour ist um 10:00 Uhr der Nationalpark-Eingang Koppe in Altenlotheim. Interessierte, die mit dem ÖPNV anreisen, steigen an der Haltestelle Frankenau-Altenlotheim aus und folgen der Beschilderung zum Treffpunkt. Zu der Rangerwanderung ist keine Anmeldung erforderlich, sodass auch Kurzentschlossene teilnehmen können. Teilnehmer denken bitte an wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk und Erfrischungsgetränke.

Related posts

Leave a Comment