Der Kreis Paderborn blüht und summt …

Das neue Bienenhotel vorm Gebäude C des Kreishauses ist auch Teil der Naturschutzkampagne und die Blühwiese, auf der es steht, bietet den Bienen reichlich Nahrung – v.l. Landrat Manfred Müller, Dr. Rudolf Salmen, Karsten Schnell und Martin Hübner (Technischer Dezernent des Kreises Paderborn). Foto: Kreis Paderborn, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Meike Delang

Neue Naturschutzkampagne will Bürgerbewegung starten

Kreis Paderborn(krpb). Eine Millionen Tier- und Pflanzenarten stehen vor dem Aussterben, warnte der Weltrat für Biodiversität in der letzten Woche. Autofahrer merken dies bereits an ihren Windschutzscheiben, da sie deutlich weniger tote Insekten von dieser entfernen müssen. ‚Das ist doch eine gute Sache!‘ mag da manch einer denken, der Insekten ziemlich lästig findet. Doch er übersieht dabei, dass Insekten nicht nur Nahrung für viele Vögel sind, sondern auch für viele Pflanzen – darunter viele Nutzpflanzen – für die Fortpflanzung unverzichtbar sind. „Insektensterben geht uns alle an“, bekräftig daher Landrat Manfred Müller. Gemeinsam mit der Naturschutz-Stiftung Senne und der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne hat der Kreis deshalb die Kampagne „Der Kreis Paderborn blüht und summt …“ ins Leben gerufen.

Ziel der Kampagne ist es, in den Dörfern und Städten im Kreisgebiet kleinere und größere Blumeninseln zu schaffen, die den Insekten ausreichend Nahrung bieten. „In Vor-, Haus- und Schrebergärten, am Straßenrand, auf Kreisverkehrsinseln, in Industriegebieten, auf Balkonen und Dachterrassen: Wenn viele Bürger mitmachen, kommen wir unserem Ziel der Artenerhaltung im Kreis Paderborn ein Stück näher“, sagt Landrat Müller.

5000 Saatguttütchen stellt der Kreis für die Erhöhung der Blütenvielfalt zur Verfügung. Diese können von den Bürgern für kleinere private Flächen kostenfrei in den Rathäusern oder bei der Biologischen Station in Ostenland abgeholt werden. Wichtig: Darin sind ausschließlich heimische Pflanzenarten enthalten! „Mit fremden Pflanzen, die oftmals in unseren Gärten gepflanzt werden, können die hier heimischen Insekten nichts anfangen. Außerdem können sich eingeführte Pflanzen aus dem Garten in der freien Natur verbreiten und verdrängen dort wieder heimische Pflanzen“, mahnt Karsten Schnell, Geschäftsführender Vorstand der Biologischen Station Kreis Paderborn-Senne. Öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten können auch für größere Flächen kostenloses Saatgut erhalten. Dafür können sie einen formlosen Förderantrag bei der Naturschutz-Stiftung Senne unter naturschutz-stiftung-senne@online.de stellen.

„Es gibt in den Städten so viele Flächen, die man naturnah gestalten kann“ sagt der Vorsitzende der Naturschutz-Stiftung Senne Dr. Rudolf Salmen. Er und die anderen Kooperationspartner hoffen daher auf eine breite Bürgerbewegung, die mit einfachen Mitteln das Artensterben bekämpfen. Mit gutem Beispiel geht der Kreis seinen Bürgern voran: Statt gepflegten englischen Rasen wird er Blühstreifen und -wiesen auf sechs seiner Grundstücken anlegen. Dazu gehören die Berufskollegs in Büren und Schloß Neuhaus, die Kreissporthalle in Paderborn oder die Rettungswache Büren. Rund um das Gebäude C des Kreishauses wurde bereits 2015 Blühstreifen angelegt. Nun sollen das Betriebsgelände des Abfallverwertungs- und Entsorgungsbetriebs Paderborn (AVE), einige Randstreifen der Kreisstraßen und die Kreisverkehrsinsel im Bereich K28/K32 (zwischen Scharmede und Elsen-Bahnhof) folgen.

Drei Städten und Gemeinden – Bad Lippspringe, Hövelhof und Paderborn – arbeiten mit der Kampagne zusammen. Für eine Fläche von ca. 40.000 Quadratmetern stellt der Kreis ihnen Saatgut kostenfrei zur Verfügung, das auf Wegrandstreifen, Parks oder um Vereinsgebäude ausgesät wird. Diese Kooperation soll auf weitere Städte und Flächen ausgedehnt werden.

Für die Bürger haben die Initiatoren von „Der Kreis Paderborn blüht und summt …“ eine Internetseite mit vielen fachlichen Tipps zur richtigen Anlage und Pflege von Blühflächen und naturnahen Gärten zusammengestellt. Die Adresse der Seite lautet: www.kreis-paderborn.de/bluehtundsummt.

Fotowettbewerb „Impressionen aus der heimischen Natur“

Teil der Kampagne „Der Kreis Paderborn blüht und summt …“ ist ein Fotowettbewerb. Bis zum 15. Oktober sind Hobbyfotografen und Naturliebhaber aufgerufen, ihre Impressionen und Motive aus der vielfältigen Natur im Paderborner Land einzureichen. Die besten zwölf Motive werden im Kreishaus ausgestellt und als Fotokalender veröffentlicht. Weitere Informationen dazu unter www.kreis-paderborn.de/bluehtundsummt.

Related posts

Leave a Comment