NVV erstellt Karten auf OpenStreetMap(OSM)-Basis

Foto:NVV

Gründung -OpenStreetMap-Stammtisch Nordhessen geplant

Kassel(pm). OpenStreetMap und stellt eigene Daten zum öffentlichen Nahverkehr wie Haltestellen, Regionalbahn – und Buslinien dem weltweit agierenden Projekt zur Verfügung. Bereits seit 2016 erstellt der NVV seine topographischen Karten auf der Basis von OpenStreetMap (OSM) – Geodaten. Dabei geht es darum, selbsterhobene Daten wie Straßen, Eisenbahnen, Flüsse, Wälder, Häuser und alles andere, was üblicherweise in topografischen Karten zu finden ist, zu sammeln und jedem ohne Einschränkungen anzubieten.

Daher möchte der NVV als Teil der OpenStreetMap (OSM)-Gemeinschaft die begonnene Arbeit weiter ausbauen und plant die Gründung eines OSM-Stammtischs Nordhessen/ Südniedersachsen. Dazu lädt er Interessierte aus der Region zum Auftakttermin am Dienstag, 21. Mai 2019 um 18:30 Uhr in seine Räumlichkeiten im Kasseler Hauptbahnhof ein. Ziel des OSM-Stammtischs soll sein, dass sich Anwender der Region über die gemein same Arbeit im Projekt austauschen und zukünftige planen können. Für den kostenfreien Auftakttermin in Kassel, bittet der NVV um eine Anmeldung für den unter folgendem Link https://www.nvv.de/osm-stammtisch/.

Hintergrund: Was ist OpenStreetMap?

OpenStreetMap ist ein im Jahre 2004 gegründetes Projekt mit dem Ziel, eine freie Weltkarte zu erschaffen. Es werden weltweit Daten über Straßen, Eisenbahnen, Flüsse, Wälder, Häuser und alles andere gesammelt, was gemeinhin auf Karten zu sehen ist. Weil die Daten selbst erhoben und nicht aus existierenden Karten abgemalt sind, haben alle auch alle Rechte daran. Die OpenStreetMap-Daten darf jeder lizenzkostenfrei einsetzen und beliebig weiterverarbeiten. (aus wikipedia)

Related posts

Leave a Comment