BikiniARTmuseum feiert Richtfest – Interaktiver Ort der Kommunikation

Der besondere Richtkranz. Foto: Pressestelle Bikiniartmuseum

Bad Rappenau(pm). In Bad Rappenau entsteht in Sichtweite der Europamagistralen A6 das „BikiniARTmuseum“ als Unikat. Es ist weltweit das erste Museum, das sich der Geschichte der Bademode widmet und die Symbiose aus Geschichte, Kunst und Entertainment wird hier neu interpretiert. Der Oberbürger-meister der „Hauptstadt der Bademode“ Sebastian Frei und der Bauherr Alexander Ruscheinsky begrüßten über hundert geladene Gäste. Zu den Bauleuten und Vertretern der Politik mischten sich viele Künstler und Journalisten. Auch das Programm des Grand Openings des Museums der Superlative steht bereits fest.

„Museen wandeln sich vom Tempel des ehrfürchtigen Staunens zu interaktiven Orten der Kommunikation“, so beschreibt der CEO Ruscheinsky die Stoßrichtung des Museumsprojekts. „Die Bauarbeiten des 11 Millionen Euro Projekts verliefen bis jetzt reibungslos und der ganze überwiegende Teil der Baufirmen kommt direkt aus der Region“, was Bauchefin Elfriede Leitner stolz verkündete. Entwicklungsleiter Maximilian Lang nannte die Alleinstellungsmerkmale. Alles Folgende besitzt die Eigenschaft „weltweit“:

Erstes Badekulturmuseum
Die geschichtlich kompletteste Bademodensammlung
Das erste Gedächtnis der Bademode, da die geschichtlichen Erkenntnisse und Zusammenstellungen öffentlich zugänglich gemacht werden
Größte Bikiniskulptur (10m), die Symbolfigur, die weit sichtbar auf dem Museumsdach thront
und ein Titelthema „Woman Power“ repräsentiert
Größter Brasilien Swimwear Room
Größte „Louis Reard - 1946 - Erfindung des Bikinis“ Ausstellung und Show
Größtes Bademodenfilmarchiv mit über 40 Stunden zum Thema Bademode und
Badebekleidungsgeschichte
Größte und ausgefallenste „Beach, Sun und PinUp“ Swimwear-Kunstsammlung

Die Eröffnung des Hotelbereichs mit 50 zusätzlichen Zimmern ist für Oktober geplant. Der Ausbau des interaktiven und mit vielen aufwendigen multimedialen Showbereichen ausgestatteten Swimwear Museums ist bis Jahresende vorgesehen. Die Grand Opening Show mit vielen internationalen Mitwirkenden und Gästen Anfang Januar 2020 steht und wird viele Überraschungen bieten. Mit dem BikiniARTmuseum entsteht eine zentrale kulturelle Einrichtung, in der das gesamte historische, aber auch zeitgenössische Wissen zum Thema Bademode aus drei Jahrhunderten und allen geschichtlich relevanten Kontinenten zusammengetragen wird.

Die Besucher des Museums erwartet eine überraschende Vielfalt des Themas: Von Verboten, Skandalen und Bestrafungen, über den sich rund um den Globus wiederholenden Kampf der Frau um ihr Recht auf Selbstbestimmung, bis hin zu Hollywood-Diven und Bikini-Ikonen wie Ursula Andress, Marilyn Monroe und Brigitte Bardot – das BikiniARTmuseum wird begeistern und starke Emotionen wecken.

Related posts

Leave a Comment