Europa-Union Vorsitzender Lasse Becker: Wir brauchen die EU – und die EU braucht uns

Bild von NakNakNak auf Pixabay

Korbach(pm). „Der Europatag ist ein Grund zum Feiern! Der 9. Mai erinnert uns daran, was wir in Europa alles gemeinsam erreicht haben“, sagt Lasse Becker, Kreisvorsitzender der Europa-Union e. V. „Heute sind wir nicht mehr allein Deutsche, sondern auch Bürgerinnen und Bürger der EU. Das bringt uns viele Vorteile“, so Becker. „Anders als am 9. Mai 1950, als der französische Außenminister Robert Schuman in seiner berühmten Rede den Grundstein für die europäische Einigung legte, blicken wir heute auf über 70 Jahre Frieden mit unseren Nachbarländern zurück. Als EU-Bürger haben wir das Recht, überall in der EU zu leben, zu arbeiten oder zu studieren. Mit dem Europäischen Parlament haben wir zudem eine starke Stimme in der europäischen Gesetzgebung“, erklärt Becker.

Doch bei aller Freude gebe es auch viel Grund zur Sorge. Was noch vor wenigen Jahren undenkbar schien, drohe nun Wirklichkeit zu werden: Die Zerstörung der Europäischen Union von Innen. Nationalismus und Populismus greifen in Europa wieder um sich. „Wir Bürgerinnen und Bürger sind die Einzigen, die diesen Entwicklungen Einhalt gebieten können, jeder und jede von uns“, unterstreicht Lasse Becker. Tun könne man viel. „Machen Sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch und stimmen Sie für eine proeuropäische Partei. Halten Sie dagegen, wenn Ihnen Vorurteile begegnen und Menschen abwertend über die EU sprechen“, empfiehlt Becker.

Selbstverständlich habe jeder das Recht, politische Entscheidungen zu kritisieren. Das sei wichtig in einer Demokratie. Ein Trugschluss wäre aber, die demokratischen Institutionen, in denen diese Entscheidungen getroffen werden, abschaffen zu wollen. Besser sei es, stattdessen für politische Vertreter zu stimmen, die auch tatsächlich die eigenen Interessen vertreten. „Bei der Suche nach der passenden Partei hilft ein Blick in die Wahlprogramme und der Wahl-O-Mat zur Europawahl der Bundeszentrale für politische Bildung“, rät der Europa-Union Kreisvorsitzende und lädt zum Engagement ein. „Werben Sie im Freundes- und Bekanntenkreis für die Teilnahme an der Europawahl und engagieren Sie sich in Partnerschaftsvereinen, in gemeinnützigen Organisationen und natürlich gerne auch bei uns in der Europa-Union Waldeck-Frankenberg. Lassen Sie uns gemeinsam für eine friedliche, freiheitliche und demokratische Europäische Union eintreten! Heute am Europatag und in Zukunft!“

Im Rahmen ihrer bundesweiten Kampagne #EuropaMachen organisieren die Landes- und Kreisverbände der überparteilichen Europa-Union Deutschland (EUD) und ihres Jugendverbandes Junge Europäische Föderalisten (JEF) Aktionen zur Europawahl. Die nächste Veranstaltung der Europa Union Waldeck-Frankenberg findet gemeinsam mit dem Netzwerk für Toleranz am 15. Mai in Korbach im Kreishaus ab 17:30 Uhr statt. Dazu schreiben die Veranstalter: „Die Europawahl steht bevor und selten wurde so intensiv über Europa diskutiert und um ein gemeinsames, demokratisches und zukunftsfähiges Europa gerungen. Wie schön ist es, sich frei in einem großen Europa bewegen und arbeiten zu dürfen, nicht mehr Währungen umzurechnen und vieles mehr. Aber auch viele Diskussionen um Landwirtschaft, Rechte der einzelnen Staaten und eine gemeinsame Außengrenze und Strategie zur Integration bestimmen die Diskurse.
Diese Diskurse möchten wir mit unserem neuen Format „StreitBar“ aufgreifen und laden Sie herzlich ein, sich über unterschiedliche Sichtweisen und Aspekte zu informieren und zu diskutieren.
Nach einem Einführungsvortrag zu Europa wird es drei Diskussionsrunden zu den Themen Landwirtschaft, Integration und Nationalstaatlichkeit geben. In diesen moderierten Diskussions-runden werden jeweils unterschiedliche Positionen vorgestellt, die zum „Streit“ einladen.“

Ablauf der Veranstaltung:
Ab 17.30 Uhr Come together
18.00 Uhr Begrüßung mit Hannelore Behle (Kreisbeigeordnete, Diemelsee-Adorf)
18.10 Uhr Kurzvorstellung des Netzwerks für Toleranz Waldeck-Frankenberg mit Ursula Müller (Netzwerk-Koordinatorin, Lichtenfels-Rhadern)
18.20 Uhr Impulsvortrag zu Europa durch Patrick Hintsche (Beisitzer im Landesvorstand und Vorsitzender der JEF / Junge europäische Föderalisten, Kassel)
18.45 Uhr Einführung in die StreitBar
18.50 Uhr Pause
19.10 Uhr StreitBar mit:
Wiebke Knell (MdL, FDP, Neukirchen-Nausis) und Franz Drude (Biolandwirt, Volkmarsen) zum Thema Landwirtschaft,
Verena David (CDU, Frankfurt / Main) zum Thema Integration,
Dr. Lasse Becker (Vorsitzender der Europa-Union Waldeck-Frankenberg, Frankenberg) sowie ein Mitglied der AfD (angefragt) zum Thema Nationalstaatlichkeit
20.30 Uhr Schlussrunde
20.45 Uhr Schlusswort Dr. Jürgen Römer (Fachdienstleiter Dorf- und Regionalentwicklung, Korbach)

Moderation Anne Wilmers (awm consulting, Friedberg)

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.