Legendärer Brass zum Auftakt des Kultursommers

London Brass. Foto:Daniel Bissill/nh

Frankenberg(pm). Brass-Ensembles gehören seit Jahren zum Programm des Kultursommers. Und so gebührt es sich, dass der Kultursommer im 30-jährigen Jubiläumsjahr mit Brass-Musik in die Saison startet. Ihr Name, ihr Auftreten und ihre Musik ist legendär: London Brass. Das Blechblas-Ensemble
von jenseits des Ärmelkanals steht im Ruf, eines der weltweit besten seines Genres zu sein. Wohlverdient, denn seine Mitglieder sind alle Musiker der großen Londoner Orchester.

Entstanden aus dem berühmten „Philipp Jones Brass Ensemble“ hat London Brass in seinem mehr als 30-jährigen Bestehen nichts an seiner Virtuosität und Frische verloren. Ob Klassik, Jazz oder Soundtrack-Musik, London Brass springt mühelos zwischen den Zeiten und Genres hin und her, voller Neugier auf musikalische Entdeckungen. Nicht zu vergessen ist der britische Humor, der in keinem der Konzerte fehlen darf. Witz und Vergnügen gehören fest ins Repertoire der charmanten Blechbläser. Ein Auftakt-Konzert, das Lust auf mehr macht.

London Brass genießt aufgrund seiner Verdienste in Großbritannien den Status eines „Ensemble-in-Residence“ beim Royal College of Music und ist regelmäßig auf weltweiten Konzerttourneen unterwegs.
London Brass: Andrew Crowley – Trompete, Gareth Small – Trompete, Richard Bissill – Horn, Byron Fulcker – Posaune, Oven Marshall – Tuba
Sonntag, 26. Mai
Frankenberg, Liebfrauenkirche, 17:00 Uhr
Tickets: 19 Euro, 20 Euro und 24 Euro
Ab 16:00 Uhr Bewirtung durch die Frankenberger Landfrauen mit Getränken und Snacks mit Lachs und Käse

Related posts

Leave a Comment