Hörler Umwelttag 2019: Großer Frühjahrsputz im kleinen Dorf

Viele fleißige Helfern beteiligten sich wieder am jährlichen Hörler Umwelt- und Dorftag. Ortvorsteher Bernd Schnare (Zweiter von rechts) freute sich über die beispielhafte Gemeinschaftsleistung, von der das Ortsbild und der Zusammenhalt im Dorf gleichermaßen profitieren.Foto:pr

Hörle(pm). Erneut folgten Dutzende große und kleine Helfer dem Aufruf des Hörler Ortsbeirates zum alljährlichen Umwelt- und Dorftag. Aufgeteilt in unterschiedliche Arbeitsteams wurden dabei Zäune gestrichen, eingewinterte Bänke aufgestellt, die Bushaltestelle gesäubert, Sturmschäden am Dach der Schutzhütte beseitigt sowie eine Ortseingangstafel repariert. Zudem wurde die Freifläche rund um den Höpper, dem Wahrzeichen des kleinen Ortes, gereinigt und das Sonnensegel am Spielplatz aufgehangen.

Viele Kinder sammelten parallel dazu Unrat an den Straßenrändern ein und sorgten so dafür, dass auch außerhalb des Ortes für ein ordentliches Erscheinungsbild gesorgt wurde. Steffi Mielke, die diese Aufräumaktion begleitete, sieht darin einen zusätzlichen Nutzen, denn „wer schon in jungen Jahren sieht, wieviel Müll immer noch in der Landschaft landet, wird sich später hoffentlich nicht so rücksichtslos verhalten“, so die Jugendwartin der Feuerwehr.

Abgerundet wurden der große „Frühjahrsputz“ mit der Installation einer neuen Heizung im Keller des Dorfgemeinschaftshauses, der schon seit Jahren beliebter Treffpunkt und Veranstaltungsraum ist. Da die Räumlichkeiten ebenso regelmäßig von der Feuerwehr genutzt werden, übernahm der Kameradschaftsverein die Materialkosten hierfür. Neben Salat- und Kuchenspenden aus der Dorfgemeinschaft wurde der Arbeitseinsatz wieder durch eine Spende des Kur- und Verkehrsvereins Volkmarsen für Würstchen und Getränke unterstützt. So kam laut Ortsvorsteher Bernd Schnare beim gemeinsamen Mittagessen und abschließenden Kaffeetrinken auch der gemütliche Teil des Tages nicht zu kurz.

Related posts

Leave a Comment