Hoberg neuer Sektionsleiter der Gesellschaft für Sicherheitspolitik

Alte und neue Sektionsleitung Meik Kotthoff, Manfred Weider, Kai-Alexander Hoberg. Foto:Manfred Weider

Frankenberg(Manfred Weider). Oberstleutnant Meik Kotthoff wird zum 03.04. versetzt. Daher hat er seine Funktion des Sektionsleiters der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V., Sektion Waldeck-Frankenberg (GSP) zur Verfügung gestellt. Für die Wahl eines Nachfolgers hatte die GSP am 21.03. zu einer Mitgliederversammlung eingeladen. Gewählt werden musste auch der stellvertretende Sektionsleiter, gleichzeitig Geschäftsführer. Nach dem Bericht des amtierenden Sektionsleiter (SL) Meik Kotthoff trug stellvertretender Sektionsleiter und Geschäftsführer Manfred Weider seinen Bericht über die Finanzen vor.

Danach ehrte Sektionleiter Kotthoff Mitglieder, die in seiner Amtszeit Jubiläum hatten. Zu ehren waren Walter Tatzel (20 Jahre), Achim und Monika Schubert (15 Jahre), für 10 Jahre Ludwig Altznauer, Heinrich Hesse, Thomas Mauer und Gudrun Zienert-Pfuhl.

Anwesende Jubilare: Heinrich Hesse ( 10 J), Gudrun Zienert-Pfuhl (10 J),Walter Tatzel (20 J), Ludwig Altznauer (10 J), Sektionsleiter Meik Kotthoff. Foto: Manfred Weider

Als Kandidat für die Funktion als Sektionsleiter war bereits Oberstleutnant Kai-Alexander Hoberg bekannt. Er übernimmt am 03.04. das EloKaBtl 932 von Oberstleutnant Kotthoff. Es gab keine weiteren Kandidaten. Zur Wahl als stellvertretenden Sektionsleiter stellte sich als einziger Bewerber erneut Manfred Weider. Nach kurzer Vorstellungsrunde der Kandidaten wurde in offener Wahl abgestimmt. Bei eigener Enthaltung wurde Kai-Alexander Hoberg als Sektionsleiter einstimmig gewählt.
SL Hoberg setzt die Tradition der Sektion Waldeck-Frankenberg fort: der Kommandeur des EloKaBtl 932 ist auch Sektionsleiter der GSP. Er wird am 03. April der 24. Kommandeur und ist in dieser Stellung der 14. Sektionsleiter. Manfred Weider wurde als stv. Sektionsleiter einstimmig wiedergewählt.

Es folgte die Verabschiedung von Meik Kotthoff durch Manfred Weider. Dieser übereichte dem scheidenden Sektionleiter als Dank und zur Erinnerung das GSP-Wappen. Sektionsleiter Hoberg gab anschließend weitere Informationen zu seiner Person und betonte, dass er sehr gerne diese interessante Aufgabe angenommen hat. Die Sektion Waldeck-Frankenberg sei sehr gut aufgestellt, hat sich einen guten Ruf auf dem schwierigen Gebiet der Vermittlung von Sicherheitspolitik erworben. Diesen Weg wird er weiter, zusammen mit seinem stv. Sektionsleiter Manfred Weider, fortführen. Ich freue mich auf die interessante Aufgabe, schloss er seine Vorstellung. Die Vorschau auf die Veranstaltungen der GSP bis August beendet die Versammlung.

Related posts

Leave a Comment