Neujahrsempfang der heimischen SPD-Abgeordneten: Politik für die Menschen vor Ort

Neujahrsempfang in Hatzfeld - Fotopr - Eckhard Wenzel, OV-Vorsitzende Hatzfeld Erika Lotz, Kreistagsvorsitzende iris Ruhwedel, Bürgermeister Dirk Junker, MdL Dr. Edgar Franke, dahinter, kaum zu sehen: Christel Eckhard, MdL Dr. Daniela Sommer, Landrat Schwalm-Eder Winfried Becker, ehemaliger Bundestagsabgeordneter Gerd Höfer, Leonie Schneider sowie ehemaliger Landtagsabgeordneter Reinhard Kahl

Hatzfeld(pm). Der Bundestagsabgeordnete Dr. Edgar Franke und die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hatten am vergangenen Samstag zu ihrem Neujahrsempfang eingeladen, um Danke bei ihren Wegbegleitern zu sagen und über die aktuelle Politik zu informieren. Im fast vollbesetzen Bürgerhaus in Hatzfeld begrüßte der Hausherr Bürgermeister Junker die Sozialdemokraten. Er ging auf die Geschichte der SPD ein und verwies dabei auf den heutigen Burgherrn Graf Sebastian von Hatzfeld, der aus der Linie von Sophie von Hatzfeldt entstammt. Sie war eine der ersten großen Sozialistinnen und mit ihrem späteren langjährigen Lebensgefährten Ferdinand Lasalle gestaltete sie die Arbeiterbewegung und die Grundideen der SPD mit. Junker sagte, das Leben und Wirken von Sophie von Hatzfeldt lebe in der Region und in Hatzfeld fort, die SPD habe auch heute nichts von ihrer Bedeutung verloren: „Die SPD ist eine Bewegung, die wie keine andere in Deutschland für eine gerechte, freiheitliche Staats- und Gesellschaftsordnung kämpfte“. Dass die SPD wichtiger Motor für Zusammenhalt ist, betonte auch Landrat Winfried Becker, der aus Schwalm-Eder zu Gast war.


Edgar Franke sagte: „Wir haben Regierungsverantwortung übernommen, als andere sich gedrückt haben. Die Erfolge, die wir erkämpft haben, müssen besser bekannt werden.“ Er nannte das Pflegepersonalstärkungsgesetz, das 13.000 neue Stellen schafft, das Gute-Kita-Gesetz von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, das vorsieht, dass der Bund die Länder künftig dabei unterstützt, die Qualität der Kinderbetreuung zu verbessern. Weitere Erfolge sind die Kindergelderhöhung, Erhöhung des Kinderfreibetrags, die Erhöhung des Grundfreibetrags in der Einkommensteuer sowie die Parität bei der Zahlung der Kassenbeiträge, die den Menschen zugutekommen. Daniela Sommer ging in ihrer Rede auf den Landtagswahlkampf ein und auf die Konstituierung des 20. Hessischen Landtages: „Die schwarz-grüne Landesregierung wird erneut von Volker Bouffier angeführt – alles bleibt beim alten und doch ändert sich viel: Die AfD ist in den Landtag eingezogen.“ Diese Partei sei eine echte Gefahr für die freie und demokratische Grundordnung, denn rechtsradikales Gedankengut ist in der AfD nach wie vor mehrheitsfähig. „ Wir wollen Demokratie bewahren, keine Vorurteile, keine Ressentiments gegen Menschen schüren – in keiner Form, zu keiner Zeit. Alles andere wäre eine geradezu zynische Missachtung der Geschichte dieses Landes und unserer Partei. Wir haben als Sozialdemokratie das Frauenwahlrecht vor 100 Jahren erkämpft und für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, Frieden und Demokratie eingestanden. Diese bleiben weiterhin unser richtiger Kompass für unser Tun, unsere politischen Aktivitäten für den Menschen vor Ort. Eine SPD, die weiterhin die Sorgen der Menschen aufgreift und praxistaugliche Lösungen anbietet wird nicht nur wieder stärker, sondern leistet auch einen erheblichen Beitrag zum Schutz von Freiheit, Demokratie und Frieden in Deutschland und Europa.“


Die Abgeordneten bedankten sich insbesondere bei dem Ortsverein Hatzfeld, der die Organisation übernommen hatte. Ein herzliches Dankeschön mit einer roten Stracken und regionalen Spezialität erhielten die Mitglieder des „kleinen Chor“ aus Hatzfeld und Leonie Schneider, das junge Gesangstalent aus Hatzfeld, bekam tosenden Applaus für ihren Auftritt und ebenfalls ein kleines Geschenk als Dankeschön. Gemütliche klang der Nachmittag bei Gesprächen, Kaffee und Kuchen sowie leckeren Häppchen aus.

Related posts

Leave a Comment