Kreisparteitag der CDU Waldeck-Frankenberg:Einstimmung auf die Europawahl

Der CDU-Kreisvorsitzende Armin Schwarz:Europa geht uns alle an - Foto:Archiv -

Waldeck-Frankenberg/Vöhl(pm). Der Kreisparteitag der CDU Waldeck-Frankenberg stand ganz im Zeichen der Europawahl. Am 26. Mai 2019 wählt die Europäische Union ihr neues Parlament. „Europa geht uns alle an“, rief CDU-Kreisvorsitzender MdL Armin Schwarz den Delegierten zu und sprach über die aktuellen Herausforderungen der Europäischen Union. Armin Schwarz: „Unser gemeinsames Ziel muss ein sicheres und handlungsfähiges Europa sein. Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit kann Europa nur durch entschlossenes und mutiges Handel sichern.“ Die CDU stehe als die Europa-Partei in Deutschland bereit, daran mitzuwirken. „Wir wollen Europa voranbringen und es stärker, erfolgreicher, sicherer, dynamischer und handlungsfähiger machen.“ Im bevorstehenden Wahlkampf gelte es, den Menschen die Bedeutung Europas klar zu machen. „Wir haben seit über 70 Jahren Frieden und stetig wachsenden Wohlstand. Bei allen Herausforderungen, die es zweifelsohne gibt, müssen wir über die Erfolge der europäischen Integration sprechen und gehen mit großer Motivation in den Europawahlkampf“, so Schwarz.

Zur Vorbereitung der Europawahl gehört natürlich auch die Wahl der Kandidaten. Die Hessische Union wählt ihre Kandidatenliste beim Landesparteitag am Samstag, 16. Februar 2019, in Alsfeld. Die Delegierten zu diesem Landesparteitag hat der Kreisparteitag gewählt. Die Waldeck-Frankenberger Christdemokraten stellen 13 stimmberechtigte Delegierte. Die gewählte Delegiertenliste umfasst insgesamt 100 Mitglieder aus allen Stadt- und Gemeindeverbänden im Landkreis. Angeführt wird die Liste durch den Kreisvorsitzenden MdL Armin Schwarz. Ihm folgen auf den ersten 20 Platzierungen MdL Claudia Ravensburg (Bad Wildungen), Lutz Klein (Battenberg), Thomas Viesehon (Volkmarsen), Karl-Friedrich Frese (Bromskirchen), Wilhelm Dietzel (Diemelstadt), Timo Hartmann (Edertal), Dr. Edgar Schmal (Bad Wildungen), Rainer Opper (Gemünden), Rainer Hesse (Frankenberg), Heinz Merl (Korbach), Dieter Fischer (Bad Arolsen), Tobias Scherf (Volkmarsen), Christopher Leeser (Willingen), Markus Nordmeier (Bad Wildungen), Katrin Walmanns (Vöhl), Jürgen Vollbracht (Waldeck), Kurt Kramer (Allendorf), Vanessa Becker (Bad Arolsen) und Martin Fallenbüchel (Frankenberg).

Weitere Punkte der Tagesordnung waren die Berichte der Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg und Armin Schwarz sowie des Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion Timo Hartmann.

Related posts

Leave a Comment