Herkulesbahn bekommt Rückenwind

Kassel(pm). „Für diesen Ansatz aus Wiesbaden haben wir in der Kasseler Koalition die politischen Vorbereitungen getroffen. Jetzt gilt es gemeinsam, die Straßenbahn zum Herkules wieder zu aktivieren und den Bergpark noch besser erreichbar zu machen.“, sagt Vanessa Gronemann. In der Politik seien dies besondere Gelegenheiten, die man nicht ungenutzt verstreichen lassen dürfe. Mit der Initiative des Hessischen Verkehrsministers Tarek Al-Wazir, die stillgelegten Bahnstrecken für einen umweltfreundlichen Nahverkehr zu reaktivieren, bekäme die Herkulesbahn neuen Rückenwind. Schon 2007 hätten die Kasseler Stadtverordneten fraktionsübergreifend beschlossen, die Herkulesbahn neu zu starten. Die KVG habe daraufhin eine Vorstudie erstellt, die die Potentiale der Herkulesbahn hervorhob: „Die Attraktivität der touristischen Erschließung des Naturparks Habichtswald, des Bergparks und der Museen kann durch eine Bahnverbindung deutlich gesteigert werden. Durch eine umsteigefreie ÖPNV Verbindung wird das obere Bergparkareal besser erschlossen.“ Im Fazit der KVG Studie hieß es wörtlich: „Eine Herkulesbahn erscheint technisch und betrieblich möglich.“

{loadmodule mod_tcvn_banner_slider,Werbung 380 250 aktuell}

 Nach dem grandiosen Zuwachs der Besucherströme seit der Anerkennung des Bergparks als Weltkulturerbe, müssten jetzt Lösungen für dessen Erreichbarkeit gefunden werden, die auch noch die nächsten Jahrzehnte Bestand haben könnten, fordert Vanessa Gronemann, Sprecherin der Kasseler Grünen und Landtagskandidatin. Wenn man Kassels Chancen für den nationalen und internationalen Tourismus weiterhin voranbringen wolle, müsse man den Besuchern ein Angebot machen, dass sie sowohl die Museen in der Innenstadt als auch das Schloss mit Park und den Herkules gut erreichen können. In den Kasseler Koalitionsverhandlungen wurde die Herkulesbahn auf Druck der Grünen aufgenommen. Jetzt komme es auf das entschlossene Handeln der Stadtverordneten an, das Angebot des Wirtschaftsministers aufzugreifen. In einer Machbarkeitsstudie könnte dann auch geklärt werden, wie hoch die Investitions- und Betriebskosten sind.

Related posts

Leave a Comment