Pflegebranche bleibt das Sorgenkind

330 Pflegekräfte werden gesucht – Agentur für Arbeit bietet Qualifizierung an

Korbach(pm/nh). Pflegekräfte werden von Krankenhäusern und Altenheimen bundesweit dringend gesucht. Fachpersonal ist auch in Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder schwer zu finden. Die Pflegebranche präsentiert sich anlässlich des Tags der Pflege am 12. Mai als Sorgenkind. Doch es gibt Lösungen: Die Agentur für Arbeit Korbach fördert Qualifizierungen, um dem zunehmenden Pflegenotstand angesichts des demografischen Wandels entgegenzuwirken. 
Vakant sind derzeit im Agenturbezirk Korbach 240 Stellen in der Altenpflege und 91 in der Gesundheits- und Krankenpflege. Noch in 2013 waren es im Jahresdurchschnitt 103 bzw. 51 Stellenofferten, so dass sich der Bedarf in den letzten fünf Jahren quasi verdoppelt hat. Gesucht werden neben Helfern ganz überwiegend Fachkräfte.

{loadmodule mod_tcvn_banner_slider,Werbung 380 250 aktuell}

„Die Nachfrage ist sehr groß und verlangt nach schneller Abhilfe“, betont Agenturchef Uwe Kemper und setzt hinzu: „Die Arbeitsagentur Korbach verfügt über zahlreiche Förderprogramme, um Interessenten auf Fachkräfteniveau zu bringen. Sie unterstützt nicht nur arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, sondern unter bestimmten Voraussetzungen auch Beschäftigte.“  Ziel der Qualifizierung sei es, bessere Voraussetzungen für das weitere Erwerbsleben zu schaffen. Denn aufgrund der kontinuierlich wachsenden Anforderungen an die Pflege, sprich Professionalisierung und Spezialisierung, stiegen seit Jahren die Kompetenzanforderungen. Somit seien Fort- und Weiterbildung für die berufliche Vita ein absolutes Muss.

Die Arbeitsagentur Korbach unterstützt interessierte Arbeitnehmer auf ihrem persönlichen Karriereweg durch:

individuelle Beratung zur Lage und Entwicklung am Arbeitsmarkt,
bietet Hilfe bei der Stellensuche mit passgenauen Angeboten aus Deutschlands größter Jobbörse,
stellt den direkten Kontakt zu Arbeitgebern her,
gibt Tipps und Feedback zu ihrer persönlichen Bewerbung.

Related posts

Leave a Comment