Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge erhält Spenden aus der Haus- und Straßensammlung 2017

Waldeck-Frankenberg(pm/nh). Vom 21. Oktober bis 26. November 2017 wurde eine Haus- und Straßensammlung zugunsten des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge durchgeführt. Unter dem Motto „Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)“ sollte die Sammlung dazu beitragen, die vielfältigen Aktivitäten des Volksbundes finanziell zu unterstützen. Von dem Erlös profitieren vor allem Projekte der schulischen und außerschulischen Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Landesverbandes Hessen des Volksbundes, aber auch das Forschungsprojekt zur historischen Aufarbeitung ausgewählter Kriegsgräberstätten in Hessen. An der Sammlung haben sich auch 24 Soldaten der Burgwaldkaserne Frankenberg (Eder) beteiligt. Sie haben weit über 1.400 Euro zusammengetragen, die sie bei einem Ortstermin in der Verwaltungsstelle des Landkreises an Landrat Dr. Reinhard Kubat als Kreisvorsitzendem des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge übergeben haben. Kommandeur Oberstleutnant Meik Kotthoff nahm den Dank von Landrat  Kubat für den Einsatz der Soldaten gerne entgegen. Mit der Sammelaktion werde auch ein kleiner, aber nicht unwichtiger Beitrag zur Bewahrung des Friedens als eines der höchsten Güter dieser Welt geleistet.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.