Kreiskrankenhaus bietet kostenlosen Lehrgang zur Kompressionstherapie an

Frankenberg(nh). Im Rahmen der Fort- und Weiterbildung bietet das Kreiskrankenhaus Frankenberg am Dienstag, 6. September, von 10.30 bis 12.30 Uhr den Lehrgang „Die Kompressionstherapie – von der Theorie zur Praxis“ an. Referentin ist Ida Verheyen-Cronau, Pflegetherapeutin Wunde der Initiative Chronische Wunden (ICW) sowie Wundassistentin der Deutschen Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung (WaCert). Neben Mitarbeitern des Kreiskrankenhauses können auch interessierte Pflegekräfte von externen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen teilnehmen. Anmeldungen sind noch möglich, eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben.  Inhalte der Fortbildung rund um die Kompressionstherapie sind Grundlagen der chronisch venösen Insuffizienz, Hintergrundinformationen zur Zielsetzung, Indikationen und Kontraindikationen sowie die Wirkweise, Formen und Anwendung verschiedenen Kompressionsversorgungen. Die Teilnehmer üben ausreichend an Fallbeispielen und sammeln direkt praktische Erfahrung. Außerdem stehen die Effektivität als auch die Wundversorgung unter der Kompressionstherapie im Mittelpunkt der zweistündigen Veranstaltung. Die Fortbildung findet im Schulzentrum für Pflegeberufe am Kreiskrankenhaus Frankenberg, Raum 1, statt. Anmeldungen nimmt Fortbildungsbeauftragte Heike Kümmel per E-Mail an h.kuemmel@krankenhaus-frankenberg.de oder unter der Telefonnummer 06451 – 55 – 511 entgegen.

Related posts

Leave a Comment