Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V.:Wirtschaft finanziert Sicherheit

Foto: Hoppe AG

Frankenberg/Stadtallendorf(nh). Unter Führung des Sektionsleiters Meik Kotthoff hat die Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V., Sektion Waldeck-Frankenberg (GSP) am Montag, 6. März eine sicherheitspolitische Studienfahrt nach Stadtallendorf durchgeführt. Am Vormittag setzte die GSP ihre Reihe “Eine starke Wirtschaft ist Voraussetzung für Stabilität und Sicherheit – ein Ausschnitt aus der deutschen Wirtschaft“ fort. Am Vormittag besuchten die 39 Teilnehmer die HOPPE AG, ein eigentümergeführtes Familien-Unternehmen weltweit agierend mit Werken in Deutschland, Italien, Tschechien und den USA. Mitinhaber Wolf Hoppe stellte in seinem sehr ansprechenden Vortrag das Unternehmen und dessen Philosophie vor. HOPPE stellt in Stadtallendorf vorwiegend Edelstahlgriffe für Türen und Fenster her. In seiner Branche ist das Unternehmen Marktführer in Europa. Ein Rundgang durch das Prüflabor und die Fertigung rundeten den Vortrag ab. Nach dem Mittagessen im Betriebsrestaurant HOPPE wurde zur Division Schnelle Kräfte verlegt. Nach der Begrüßung durch Divisionskommandeur Generalmajor Andreas Marlow stellte Oberst Alexander Schmand die Division mit Auftrag, Gliederung und den laufenden und bevorstehenden Übungen und Einsätzen vor. Ein Rundgang durch die Militärhistorische Sammlung in der Herrenwaldkaserne schloss den Tag ab.

Werbung EWF

 

Related posts

Leave a Comment