Dr. Christoph Weltecke Vizepräsident der Deutschen Feuerwehren

Dr. Christoph Weltecke (Mitte) ist neuer Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes. Hier im Kreis der hessischen Delegierten um den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Dr. hc Ralf Ackermann (3. von links)  und Hartmut Ziebs (8. von links), Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes. Foto: Horst-Dieter Scholz/nh

 

München/Korbach(Holger Schönfeld/nh). Bei der 63. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in München wurde Dr. Christoph Weltecke (Korbach), zugleich Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Hessen (LFV), zum neuen Vizepräsidenten auf Bundesebene gewählt. Damit tritt er die Nachfolge von Dr. Ralf Ackermann an, der dieses Amt nach 20 Jahren niedergelegt hat aber weiterhin Präsident des LFV-Hessen bleibt, Der DFV ist der Spitzenverband der deutschen Feuerwehren und vertritt rund 1,1 Millionen Feuerwehrangehörige bundesweit. Der gelernte Jurist Dr. Christoph Weltecke (40 Jahre) kann eine stolze ehrenamtliche Feuerwehrlaufbahn nachweisen. Nach der Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr Welleringhausen übernahm der gebürtige Neerdarer Aufgaben eines Betreuers und Jugendwartes. 2003 wurde er zum Kreis-Jugendfeuerwehrwart im Landkreis Waldeck-Frankenberg gewählt und ernannt. Von 2004 bis 2010 übte Weltecke schließlich das Amt des stellvertretenden Landes-Jugendfeuerwehrwart der Hessischen Jugendfeuerwehr aus, bis er zum LFV-Vizepräsidenten gewählt wurde. Seit 2014 steht er zudem als Vorsitzender der Hessischen Feuerwehrstiftung vor, an deren Gründung er maßgeblich mitbeteiligt war. Neben dem verbandlichen Engagement ist Dr. Weltecke aktives Mitglied der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Korbach. Nach Studium und Promotion in Marburg nahm er seine hauptberufliche Tätigkeit als Rechtsanwalt in der Korbacher Kanzlei Trautmann und Kollegen auf. Weltecke möchte in seinen ehrenamtlichen Aufgabenfeldern „nicht nur den Brand- und Katstrophenschutz sondern auch die wichtigen sozialen sowie kulturellen Aufgaben der Feuerwehren stärken“. Sein vorrangiges Engagement, auch auf Bundesebene, versteht Weltecke als Beitrag, um das „ehrenamtliche, flächendeckende System des Feuerwehrwesens zukunftsfähig zu erhalten. Hierzu braucht es ein starkes Zusammenspiel aller Feuerwehren und der guten Kooperation von Politik und Gesellschaft“. Der verheiratete Jurist engagiert sich daher zudem auch in der Kommunalpolitik.

Related posts

Leave a Comment