Günstiges Branchenumfeld für Bau- und Möbeltischler

Reading Time: 2 minutes

Werner Drebes mit Obermeister Karl-Martin Füllgraf. Foto:nh

Fokus auf Gesundheit und Arbeitssicherheit der Mitarbeitenden

Frankenberg(nh). Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Tischler-Innung Waldeck-Frankenberg fand am 15. April 2016 in der Walkemühle in Frankenberg statt. In seinem Jahresbericht ging Obermeister Karl-Martin Füllgraf auf die verschieden Aktivitäten und Veranstaltung im abgelaufenen Jahr ein, wie zum Beispiel die Berufsbildungstage des Verbandes, dem Job-Day in Korbach sowie den Festabend des Handwerks.

 Der Tischler ist einer der vielseitigsten Handwerker, so Füllgraf. Die Auftragslage im Tischlerhandwerk ist gut. Die Nachfrage liegt sowohl im Privatsektor als auch im Geschäftskundenbereich, so OM Füllgraf weiter. Für das Jahr 2016 gibt er ebenfalls eine positive Prognose ab. Neben dem Bericht des Obermeister und der Abnahme der Jahresrechnung sowie den Beschlussfassungen zur Beitragsberechnung und Haushaltsplanung für das Jahr 2016, stand vor allem das Thema Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizinscher Dienst als gesetzliche Vorschrift für die Betriebe auf der Agenda.

{module Spendieren Sie mir einen Kaffee}

Hier informierte Ralf Fey-Meusel von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) über die verschiedenen Möglichkeiten zur Umsetzung der vorgeschriebenen Maßnahmen, angefangen von den Gefährdungsbeurteilungen bis hin zu den vorgeschriebenen Gesundheitsuntersuchungen für Mitarbeiter und der Betreuung durch den Arbeitsmedizinischen Dienst. Anhand von diversen Beispielen zeigte Referent Ralf Fey-Meusel, wie wichtig die Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen in den Betrieben ist. Aufgrund der täglichen Arbeitsbelastung ist es manchmal gerade für kleine Betriebe sehr schwierig, all die gesetzlichen Vorschriften im Auge zu behalten. Deshalb bietet die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg als zusätzliche Dienstleistung, die Übernahme zur Sicherheitstechnischen Beratung und Betreuung, für Betriebe an. Weiterhin wurde den Innungsbetrieben die Initiative „QuaBB“ (Qualifizierte Ausbildungsbegleitung Berufsschule-Betrieb – Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen) durch Alfred Paulus von der Kreishandwerkerschaft vorgestellt. Wolfgang Führer und Jens Boeck aus den jeweiligen Gesellenprüfungsausschüssen Waldeck und Frankenberg berichteten über die durchgeführten Zwischen- und Gesellenprüfungen. Alles in allem waren die Ergebnisse sehr positiv. Erstmals hat man seit langer Zeit mal wieder den 1. Platz beim Landesentscheid „die gute Form“ erreicht, so Jens Boeck. Ein toller Erfolg für unsere Tischler-Innung. Zum Ende der Jahreshauptversammlung erhielten Werner Drebes, Frankenau (40-jähriges Meisterjubiläum), Walter Hartmann sen., Frankenberg (40 jähriges Meisterjubiläum) sowie Wulf Isenberg, Berndorf (25-jähriges Meisterjubiläum) und Friedrich Behlen, Welleringhausen (25-jähriges Meisterjubiläum) eine entsprechende Ehrenurkunde durch Obermeister Karl-Martin Füllgraf.

Werbung Schlauchshop24

Related posts

Leave a Comment