AfD Waldeck-Frankenberg beschließt Wahlprogramm zur Kreistagswahl 2016

Thorsten Huntzinger(Volkmarsen),  neugewählten Beisitzer im Vorstand der AfD Waldeck-Frankenberg. Foto:nh

Thorsten Huntzinger neu im Vorstand

Volkmarsen((nh). Einstimmig verabschiedeten die Mitglieder der AfD in Waldeck-Frankenberg das Wahlprogramm für die Kreistagswahl 2016. Die Abstimmung über das Programm stand am Ende eines breiten Beteiligungsprozesses, mit dem die AfD sowohl ihre Mitglieder als auch eine Vielzahl an interessierten Bürgern eingebunden hatte.

 „Grundlage für unsere angestrebte Arbeit im Kreistag werden die politischen Leitlinien der AfD sein“ erklärt Hakola Dippel, Sprecher der AfD in Waldeck-Frankenberg. Insbesondere die Themen Transparenz bei politischen Entscheidungen, Bürgernähe und Elemente der direkten Demokratie auch auf Kreisebene stehen ebenso auf der Agenda der AfD wie die Förderung von Familien und Jugendlichen. So werde sich die AfD dafür einzusetzen, zumindest den Live-Ticker der Kreistagssitzungen wieder anzubieten. Auf der nächsten Mitgliederversammlung wird sich die AfD auch personell für die Kommunalwahl aufstellen und die Kandidaten bestimmen, mit denen man den Einzug in den Kreistag schaffen will. Dippel weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass auch Nichtmitglieder der AfD auf die Liste gewählt werden können. Im zweiten Teil der Versammlung wurde Thorsten Huntzinger aus Volkmarsen ebenfalls einstimmig neu in den Kreisvorstand gewählt. Dippel begründete die notwendige Erweiterung der Beisitzer von drei auf vier damit, dass die Menge der Aufgaben des Vorstandes auf mehr Schultern verteilt werden müssten, um die Arbeit der Kreis-AfD weiter zu professionalisieren. „Wir freuen uns, dass uns nun mit Herrn Huntzinger ein ausgewiesener Fachmann in den Bereichen Staats- und Haushaltsrecht verstärken wird“ begrüßte Dippel das neue Vorstandsmitglied.

Related posts

Leave a Comment