Ehrungen erfolgreicher Sportler, treuer Mitglieder und ein Ständchen für „Geburtstagskind Anna“

Erfolgreiche SCW-Sportler, v.l. Präsident Wilhelm Saure, Sportwart Volkmar Hirsch, Stephan Leyhe, Leonie Litzenbauer, Tom Gombert, Jan Lohschmidt, Lennard Willems, Sophie Leipold, Mia Ebert, Anna Häfele und Schriftführer Dieter Schütz. Foto:SCW/nh

92 Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Club Willingen im Park-Resort

Willingen(ds/nh). Ski-Club-Präsident Jürgen Hensel begrüßte 92 Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung des Ski-Club Willingen im Park-Resort. Ebenso viele Minuten dauerte die Versammlung, die zügig und zielstrebig durchgeführt wurde. Hensel erinnerte an die Highlights des Jahres aus SCW-Sicht, unter anderem an das Forum Nordicum, das Treffen der nordischen Skisportjournalisten vor Ort, sowie den erfolgreichen „Triple-Weltcup“ auf der Mühlenkopfschanze vom 30. Januar bis 1. Februar dieses Jahres mit 35.288 Zuschauern und einem deutschen Einzel-Sieger Severin Freund.

 Aus sportlicher Sicht hätten alle Vereinsmitglieder mit den SCW-Skispringern Stephan Leyhe und Paul Winter mitgefiebert, die 35 Jahre nach der Teilnahme von Dirk Kramer an der Vierschanzentournee die Vereinsfarben bei dieser herausragenden Sport-Veranstaltung vertreten haben. „Stephan, dein 14. Platz in der Gesamtwertung war absolut klasse“, lobte Hensel den bei der Jahreshauptversammlung anwesenden Vorzeigespringer des SCW unter großem Beifall. Auch für die Silbermedaille im deutschen Team bei der Junioren-WM in Almaty für Paul Winter gab es viel Applaus. Der nächste FIS Skisprung Weltcup auf der Mühlenkopfschanze, bei dem Hensel auf einen Start der erfolgreichen SCW-Weitenjäger hofft, findet vom 8. bis 10. Januar 2016 statt. Nachdem die Mitglieder bei der Totenehrung der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht hatten, gaben Hensels Präsidenten-Kollegen Wilhelm Saure und Thomas Behle den umfangreichen Jahresbericht des geschäftsführenden Vorstandes ab. Einmal mehr wurde den Mitgliedern verdeutlicht, wie viele Aufgaben es im Laufe eines Jahres rund um den Traditionsverein gibt. Die Jahreshauptversammlung war der 56. offizielle Vereinstermin innerhalb der zurückliegenden zwölf Monate, hinzu kamen weitere 65 Vorstands- und Trainersitzungen sowie Elternabende, Sportanlagen- und Baubesprechungen. Schatzmeister Helmut Fistler gab den Kassenbericht ab. Von 1992 bis heute hat der SC Willingen mehr als neun Millionen Euro an Eigenmitteln in die Sportanlagen investiert. Nur durch die Erlöse aus dem Weltcup-Skispringen mit den vielen „Free Willis“ an der größten Großschanze der Welt sei die Förderung des Sportbetriebs aufrecht zu erhalten. Den Kassenbericht für die Fußballabteilung erstattete Matthias Wilke. Nachdem die Versammlung dem Vorstand im Anschluss an den Bericht von Rechnungsprüfer Alexander Arendt Entlastung erteilt hatte, wurde Dirk Bäringhausen für den ausscheidenden Bernd Keindl zum neuen Rechnungsprüfer gewählt.

Den Bericht für die Fußballabteilung gab SCW-Stadionsprecher Jens Kramer ab. Die 1. Mannschaft habe in der Verbandsliga nach dem Zittern um den Klassenerhalt im Endspurt einen beachtlichen neunten Platz geschafft, die 2. Mannschaft feierte die Meisterschaft und den Aufstieg in die Kreisoberliga Waldeck. Freude herrscht darüber, dass die vier aktiven SCW-Schiedsrichter Andreas Beyer, Lutz Kurzawe, Andreas Penzenstadtler und Rainer Felgentreter die Fußballer vor möglichen Punktabzügen und Geldstrafen bewahrten. Mit Uwe Schäfer aus Bad Arolsen kommt ein neuer Trainer, der das über Jahre erfolgreiche Gespann Bernd Keindl/Uli Schwalenstöcker ablöst. Bei der Jugendabteilung alarmieren die „drastisch gesunkenen Spielerzahlen“, so dass in der Vorsaison keine Upländer A- und B-Jugenden gemeldet werden konnten. Seinen Unmut äußerte Kramer über die geringen Zuschauerzahlen bei den Heimspielen des Verbandsligisten im Hoppecketalstadion: „Die Jungs haben mehr als nur 30 oder 40 zahlende Zuschauer verdient“, kritisierte er. „Der SCW könnte in die Hessenliga aufsteigen und keiner bekommt es wirklich mit.“ Die Jahreshauptversammlung der Fußballer findet am 16. Juli um 20.30 Uhr im Clubheim statt. Sportwart Volkmar Hirsch ging in seinem Jahresbericht auf die Erfolge der Aktiven in den Disziplinen Langlauf, Biathlon und Skisprung ein und dankte besonders den Sportlerinnen und Sportlern des SCW, die ihre Laufbahn beendet haben. Das sind die Biathleten Jannik Diaz, Leon Schober und Maximilian Jänsch sowie die Skispringer Johannes Ullbricht und Anna Häfele. Für die WM-Teilnehmerin Häfele stimmten die Mitglieder spontan ein Ständchen zu ihrem 26. Geburtstag an und wünschten der Weitenjägerin viel Glück für das Leben nach der Sportkarriere. „Eine große Skisprungkarriere geht zu Ende. Anna Häfele hat das Frauen-Skispringen maßgeblich mitgeprägt und sehr schöne Erfolge errungen. Vielen Dank Anna“, sagte ein bewegter Sportwart. Anna Häfele griff spontan zum Mikrofon, um sich zu bedanken: „Das war immer wie in einer guten Ehe, der Ski-Club hat in guten und in schlechten Zeiten zu mir gestanden, das werde ich nie vergessen.“  Einige Zeit nahm die Ehrung der Aktiven des Ski-Clubs in Anspruch, denn die ehrgeizigen Leistungssportler hatten in der vergangenen Saison viele Erfolge vorzuweisen. Ausgezeichnet wurden Mia Ebert, Leonie Litzenbauer, Sophie Leipold, Nadine Horchler, Anna Häfele, Luca Enners, Jan Lohschmidt, Lennard Willems, Tom Gombert, Corvin Kühnel, Paul Winter und Stephan Leyhe, der den Sprung in das Nationalteam von Bundestrainer Werner Schuster geschafft hat und die komplette Saisonvorbereitung auf den Sommer Grand Prix und den nächsten Winter absolviert.

SCW-Jubilare Foto:SCW/nh

Auch in diesem Jahr waren wieder viele Mitglieder aus nah und fern zur Jahreshauptversammlung gekommen, die für ihre langjährige Treue zum Ski-Club Willingen mit den diversen Vereinsnadeln geehrt wurden. Das Gruppenfoto der Jubilare ist stets ein Höhepunkt des jährlichen Mitglieder-Stelldicheins. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Hilka Bärenfänger, Fritz Becker, Friedhelm Behle, Kerstin Behle, Stephanie Berthold, Michael Lohschmidt, Melanie Reinbothe, Jeannette Renner, Sebastian Schmitz, Carsten Stede und Stefan Wilke geehrt. Seit 40 Jahren beim SCW dabei sind Dieter Behle, Armin Börger, Michael Börger, Astrid Börger, Dirk Fistler, Christian Hellwig, Christine Hensel, Heiner Kesper, Thomas Kreten, Karsten Krüger, Jens Krüger, Frank Lindner, Ralf Neuhaus, Arnd Rummel, Helga Sassenberg, Peter Stremme, Christian Stremme, Antje Trögeler-Hirsch, Wolfgang Wallner und Matthias Wilke. Seit 50 Jahren halten Wolfgang Behle, Lotahr Beigl, R. Ludwig Engelmann, Johannes Fien, Karl-Heinz Kesper, Volker Krüger, Dieter Marpe, Wolfgang Schlüter, Dieter Schrinner, Peter Strunk, Ulrich Vollbracht und Karl-Heinz Wilke dem Verein die Treue. Für  60jährige Mitgliedschaft unter den blau-weiß-gelben Ski-Club-Farben  gab es viel Beifall der Mitglieder für Horst Bärenfänger, Willi Behlen, Hans-Jürgen Figge, Erhard Müller, Irmgard Puk, Waldemar Saure, Dieter Schütz sen. und Margit Willimzig. Seit 65 Jahren bzw. seit 70 Jahren tragen Ludwig Stuhldreher und Wilhelm Kesper den Ski-Club Willingen im Herzen. Derzeit hat der SCW als größter Upländer Verein 1.125 Mitglieder (Stand 27. Mai 2015). Ältestes Mitglied ist der 93jährige Heinrich Göbel (Lingemann), die jüngsten Mitglieder sind Nia Louise Engelbracht, Malte Gerstengarbe, Lea Sofia Homrighausen sowie Klara Antonia und Luisa Theres Klösener. Es ist mittlerweile eine schöne Tradition, dass junge Eltern als ehemalige Sportler und langjährige Vereinsmitglieder ihren Nachwuchs unmittelbar nach der Geburt beim Ski-Club anmelden.

Dank an Skispringerin Anna Häfele Mitte), die ihre Karriere beendet hat, mit den SCW-Präsidenten Thomas Behle (links) und Wilhelm Saure (rechts).  Foto:SCW

Related posts

Leave a Comment