Frankenberger Kneippverein auf gesundem Weg

Der Vorstand des Frankenberger Kneppverein: Ralf Krähling, Wolfgang Schmotz, Lilo Dirmeier, Dr. Claudia Kräling, Bärbel Döhring, Elfriede Wentzel, Marianne Großheim (es fehlen: Beate Sohn, Alice Schelberger, Anita Tourte). Foto:nh

Wachsende Mitgliederzahlen und tatkräftiger Vorstand machen stolz

Frankenberg(nh/od). Manche Vereine müssen sich auflösen, weil sie keine neuen Mitglieder finden. Anders ist das im Frankenberger Kneippverein, der sich als Verein für die Region Waldeck Frankenberg versteht. Hier kommen nahezu jeden Monat neue Mitglieder dazu.

 Bei der Jahreshautversammlung am 27. März im fast vollbesetzten Raum, stellte die Vorsitzende Lilo Dirmeier die aktuellen Zahlen vor. 78 Mitglieder waren es in 2014, zum Tag der Versammlung waren es 86 Mitglieder. Das ist im Vergleich zu 2013 ein Zuwachs von ca. 91 Prozent. Der Altersdurchschnitt der Mitglieder liegt derzeit bei ca. 53 Jahren. Das älteste Mitglied ist 89 Jahre, das Jüngste gerade mal 11 Jahre alt. Das langjährigste Mitglied ist seit 31 Jahren im Verein, gefolgt von 27 und 26 Jahren Mitgliedschaften. Der Verein selbst wurde nach recherchierten Unterlagen am 6. Oktober 1966 gegründet und feiert nächstes Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Hierzu laufen bereits jetzt schon die Vorplanungen. 

In 2014 wurden neben neuen großen Informations- & Messeveranstaltungen, weitere 69 öffent-liche Veranstaltungen im Gesundheitsbereich angeboten. Diese richteten sich neben den Mitgliedern, auch immer an die Öffentlichkeit, ganz nach der Lehre Pfr. Sebastian Kneipps.
Ohne Öffentlichkeitsarbeit kann heute auch kaum noch ein Verein auskommen. Dass sich dies lohnt, spürt der Verein an vielen positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Man kennt den Verein jetzt gut und mittlerweile auch den Ort des in 2014 neugegründeten Zentrums „Kneipp-LebensRaum“. „Wir haben uns ganz bewusst für diesen Namen des Zentrums entschieden, um dem Menschen viel Raum zum Leben zu geben“, so Dirmeier. Sogar eine Anfrage vom Frühstücksfernsehen und einer Frankfurter Klinik sei in 2014 eingegangen, die man aber an den Kneipp-Landesverband weitergeleitet habe.
Wolfgang Schmotz berichtete über die Bilanzen als Kassierer und stellte ein positives Ergebnis fest. Vom Jahresbeitrag von 36 € gehen noch monatliche Leistungen für den Kneippbund Hessen ab. Dank des nun traditionellen Infotages „NATURHEILKUNDE “ konnte der Verein die Finan-zierung des Zentrums gut stemmen. Die beiden Kassenprüferinnen Alice Schelberger und Dr. Claudia Kräling bestätigten eine ordnungsgemäße Buchführung und so wurde der Vorstand einstimmig entlastet.
Ute Wittig, die derzeitige stellvertretende Vorsitzende, legt aus privaten familiären Gründen das Amt nieder. Neu gewählt wurde bei der Versammlung Dr. Claudia Kräling. Beisitzerin Anita Tourte wird wiederum deren Position als Kassenprüferin übernehmen. Der freie Platz als eine von sechs Beisitzern wurde derzeit nicht wieder belegt.
Der neue Termin für den nächsten Infotag „NATURHEILKUNDE“ wurde am 14. Februar 2016 festgelegt. Und da dies auch der Valentinstag ist, können sich die Besucher schon heute auf eine besonders herzliche Überraschung freuen. Anmeldung für Stände und Vorträge werden ab sofort angenommen.
Zum Jahresprogramm 2015 wurde besonders auf einen Filmvortrag „Wunder Heilung“ welcher mit einer Linzenz des ORF´s ausgestrahlt werden darf, hingewiesen. Dieser findet am Freitag, 26. Juni in der Ederberglandhalle statt.
Der Verein wird sich auch dieses Jahr an Infoständen und Messen, wie das Heideblütenfest, der Regionalmarkt in Bad Wildungen, Projekte der Familienstadt Frankenberg, dem Nationalparkfest in Kleinern und weiteren, präsentieren. Auch das beliebte Sommerfest im Teichgelände und am Tretbecken ist für den Juli geplant. Helfer sind hierzu herzlich eingeladen. Eine Weihnachtsfeier wird es dieses Jahr nicht geben, dafür wird eine gemeinsame Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt mit örtlichen Anbietern gemacht.
Der Kneippverein wächst und freut sich weiterhin über neue Mitglieder. Man geht im Verein keine Verpflichtung zu regelmäßigen Treffen ein, kann aber das gesamte Angebot und das Zentrum nutzen. Mitgliedern steht das Zentrum, nach freien Kapazitäten, auch für private Feiern zur Verfügung.
Weitere Infos zum Jahresprogramm vom Kneippverein Fkb e.V. unter: www.kneippverein-frankenberg.de 

Related posts

Leave a Comment