Spannende Exkursion in der Fossillagerstätte Korbacher Spalte

Dr. Sven Bökenschmidt , Dr. Marc Müllenhoff (Leiter Stadtmarketing & Tourismus), Günther Schmitt, Martin Dörflinger (Fraktionsvorsitzender), Daniela Neuschäfer (MdL), Dr. Christoph Weltecke (Unterbezirksvorsitzender), Martina Werner (nordhessische Kandidatin für die Europawahl), Achim van der Horst (OV Vorsitzender), Gudrun Limperg, Karl Reiß Foto:nh

Korbach(nh/od). Die Korbacher Spalte ist eine der weltweit seltenen Fossillagerstätten, in denen Zeugnisse zahlreicher permzeitlicher Wirbeltiere der Nachwelt überliefert sind.

 

Gemeinsam mit dem Unterbezirksvorsitzenden Dr. Christoph Weltecke, den örtlichen SPD-Mitgliedern, dem Leiter des Stadtmarketing und des Tourismus Dr. Marc Müllenhoff schauten sich Martina Werner, die Kandidatin für die Europawahlen und Daniela Neuschäfer, Landtagsabgeordnete für Waldeck-Frankenberg diese beachtliche Fossillagerstätte an.
Zunächst erläuterte Dr. Marc Müllenhoff die zukünftigen Projekte rund um den „Kalkturm“ und die touristische Vermarktung, die in Zusammenhang mit der Korbacher Spalte umgesetzt werden sollen.
Schließlich erkundete die kleine Gruppe die Korbacher Spalte, deren Fauna aus verschiedenen Gattungen und Arten von Reptilien zusammengesetzt ist. Dr. Sven Bökenschmidt, dem die wissenschaftliche Aufarbeitung zusammen mit seinem Doktorvater von der Philipps-Universität-Marburg zu verdanken ist, erläuterte den Gästen die wichtigsten wissenschaftlichen Befunde. „Die wichtigsten Fossilien gehören der Ordnung der im mittleren Perm erstmals auftretenden säugetierähnlichen Reptilien (Therapsiden) an, die als Bindeglied zwischen den Reptilien und den Säugetieren gelten. Daneben finden sich Knochenfragmente von Pareiasauriern (ursprüngliche Reptilien) und archosauromorphen Reptilien (Vorfahren der Dinosaurier).“, so Bökenschmidt. Damit dokumentieren die Funde den Zeitpunkt der Erdgeschichte, an dem sich aus den ursprünglichen Reptilien die jeweiligen Urahnen von Dinosauriern und Säugetieren entwickelten.
Die Funde haben eine große wissenschaftliche Bedeutung: In der Korbacher Spalte wurden die Tiere erstmals auf der Nordhalbkugel der Erde nachgewiesen und neben dem Weltnaturerbe Grube Messel ist die Korbacher Spalte eines der wichtigsten geowissenschaftlichen Naturdenkmale in Hessen. Besucher können bei regelmäßigen Führungen, jeden Sonntag zwischen Mai und Oktober jeweils um 11 Uhr 15 , die Korbacher Spalte erkunden.
Neuschäfer und Werner bedankten sich gemeinsam mit den Genossen bei Dr. Marc Müllenhoff und Dr. Sven Bökenschmidt für die informative Führung.

Related posts

Leave a Comment