Sudan – aktuelle Lage

Dr. Martin Pabst – selbständiger Politikwissenschaftler und Oberst der Reserve

Frankenberg(pm). Pabst kennt das Land aus eigener Anschauung und informiert über Hintergründe und Ursachen des Konflikts, die internen und externen Akteure sowie die Lösungsmöglichkeiten. Er ist Autor von Büchern wie „Saudi-Arabien verstehen. Geschichte, Religion, Gesellschaft“ (2023) und „Arabischer Frühling ohne Sommer? Die schwierige Neuordnung einer Großregion“ (2021). Den Bundeswehrsoldaten ist der Sudan wohl bekannt, fand hier doch von 2005 bis 2011 die friedensunterstützende Mission United Nations Mission in Sudan (UNMIS) statt. Insgesamt waren 446 deutsche Soldatinnen und Soldaten eingesetzt. Mit der Abtrennung des Südsudans als eigener Staat wurde diese Mission beendet; eine neue Mission – ebenfalls unter Beteiligung der Bundeswehr – unterstützt den Aufbau des neuen Staates (United Nations Mission in the Republic of South Sudan/UNMISS).


Seit dem 15. April 2023 findet im Sudan ein erbitterter Bürgerkrieg zwischen der Armee und den paramilitärischen Rapid Support Forces (RSF) statt. Die humanitären Folgen für das Land sind entsetzlich: mehr als 12.000 Tote, rund 6,8 Mio. Flüchtlinge und Binnenvertriebene sowie über 20 Mio. hungernde Menschen gemäß Welternährungsorganisation – fast die Hälfte der Bevölkerung. Ein Ende ist nicht in Sicht. Die Tatsache, dass externe Mächte die eine oder andere Konfliktpartei unterstützen, trägt nicht zur Lösung des Konflikts bei. Welche Folgen hat der Bürgerkrieg im Sudan für die deutschen Interessen? Gefährdet er die Handelsschifffahrt im Roten Meer noch mehr? Sind neue Flüchtlingsströme nach Deutschland zu erwarten? Auf diese und andere Fragen gibt Dr. Martin Pabst Antwort. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.